[205] Reanimation Gentry

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
Sorrento
Benzinsparer
 
Beiträge: 378
Registriert: Do 19.08.04 11:43
Wohnort: Osnabrück
Fahrzeug: 205 Gentry
Baujahr: 11/1991

[205] Reanimation Gentry

Beitragvon Sorrento » Mo 20.11.17 17:48

Hallo zusammen,
bin gerade dabei meinen 205 Gentry wieder auf die Straße zu bringen. Hab das Autochen seinerzeit mit Motorschaden gekauft, weil ich noch einen Motor aus nem Cabrio mit 100.000 km hatte. Den habe ich eingebaut und das ganze Auto mit Mike Sanders Fett hohlraumkonserviert. Aus Zeit- und Platzmangel habe ich das Auto dann bei meinem Bruder in die Scheune gestellt, wo er die letzten 13 Jahre stand. So sah er aus, als wir ihn da dieses Jahr rausgezogen haben :)
Reanimation.jpg

Ich habe nun für 6 Wochen eine Halle und habe begonnen die lange Liste an Dingen, die es zu reparieren gilt abzuarbeiten. Angefangen habe ich mit den Bremsen/Bremsleitungen. Gestern Abend habe ich den ersten Startversuch gemacht und dabei ist mir aufgefallen, dass die Pumpe am Förderstutzen einen Haarriss hat, aus dem es munter herausspritzt. Bei der Suche nach einen neuen Pumpe ist mir aufgefallen, dass die Pumpe offensichtlich aus zwei Teilen, nämlich der Pumpe selbst und dem Kunststoffkäfig mit den Stutzen und dem Anschluss für die Stecker besteht (siehe Bild).
Bevor ich nun die ganze Pumpe tausche, habe ich mehrere Fragen. 1. Kann ich die Pumpe ausbauen, ohne dafür den ganzen Tank wieder auszubauen (bitte sagt „ja“)? Kann ich die Pumpe ggf. mit einem anderen Kunststoffteil kombinieren? Hat jemand vielleicht noch so ein Teil und würde es mir verkaufen?
VG, Sorrento
Dateianhänge
Kraftstoffpumpe.jpg

Benutzeravatar
Kris
Urgestein
 
Beiträge: 15726
Registriert: Di 20.03.01 23:00

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Kris » Mo 20.11.17 17:56

yoa, die pumpe geht nach oben raus. unter der rücksitzfläche rechts sind 2x deckel, der grössere bietet zugang zur pumpe.
das kunststoffteil der pumpe einzeln zu bekommen, wird nicht ganz einfach. aber ich meine, die 1,1-bar-pumpen der kleinen 205 60/75ps hätten ganz ähnliche gehäuse wie die 3-bar-pumpe der DFZ-modelle - ich muss mal in meinem fundus schauen, ob ich da spontan grosse unterschiede entdecke.
the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

Sorrento
Benzinsparer
 
Beiträge: 378
Registriert: Do 19.08.04 11:43
Wohnort: Osnabrück
Fahrzeug: 205 Gentry
Baujahr: 11/1991

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Sorrento » Di 21.11.17 14:45

Hallo Kris, Mensch da bin ich beruhigt. Dachte schon, ich könnte den Tank gleich noch einmal wieder aus- und einbauen. Wegen des Kunststoffteils hatte ich gehofft, dass es noch einer herumliegen hat. Dann wäre sichergestellt gewesen, dass es auf jeden Fall passt. Da ich im Moment leider noch keinen Zündfunken habe und dem erst einmal auf den Grund gehen muss, warte ich noch etwas. Vielleicht stolpert ja noch jemand über so ein Teil, sonst bau ich ne Neue ein. LG, Sorrento

Sorrento
Benzinsparer
 
Beiträge: 378
Registriert: Do 19.08.04 11:43
Wohnort: Osnabrück
Fahrzeug: 205 Gentry
Baujahr: 11/1991

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Sorrento » Sa 25.11.17 20:11

So, das Problem mit der Zündung ist gelöst. Sah mich schon auf einer kleinen Probefahrt aber leider macht die Einspritzung jetzt nicht das, was sie soll. Die Düsen werden nicht angesteuert. Druck ist genug auf der Düsenleiste und wenn man die Düsen direkt mit einer externen Batterie ansteuert, dann öffnen die auch. Wie ist die Anlage denn abgesichert, bzw wo sitzt die Sicherung/Relais dafür. Leider ist es schon zu lange her, dass ich an einer Jetronik herumgebastelt habe, deshalb wollte ich mal fragen, ob jemand nen Tipp hat. Kurios ist, dass ich dass Auto seinerzeit ja in die Scheune meines Bruder gefahren habe, soll heißen, da lief das Ganze noch ist aber jetzt halt schon ein paar Jährchen her.

Benutzeravatar
Kris
Urgestein
 
Beiträge: 15726
Registriert: Di 20.03.01 23:00

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Kris » Sa 25.11.17 23:35

Was war das Problem an der Zündung?
Beide Probleme könnten durchaus zusammenhängen - der Induktivgeber im Verteiler generiert das Drehzahlsignal für beide Systeme, Zündung UND Einspritzung.

Der Drehzahlgeber macht gerne mal schlapp. Genauso gibt gerne mal das Drehzahlrelais neben dem Steuergerät auf.

Den Saft bekommt die Jetronic über den Stromverteilerkasten an der Kühlertraverse. Da sind auch Sicherungen verbaut, ich meine aber die Einspritzung sei ab Modell 1991 nicht mehr separat abgesichert.
the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

Sorrento
Benzinsparer
 
Beiträge: 378
Registriert: Do 19.08.04 11:43
Wohnort: Osnabrück
Fahrzeug: 205 Gentry
Baujahr: 11/1991

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Sorrento » So 26.11.17 03:14

Ich glaube, dass es an einer gestörten Masseverbindung am Zündmodul gelegen hat, weil es an der Stelle einen Befund gab. Ich habe alle anderen Stecker auch aufgemacht, die zum Teil nicht mehr so toll aussahen und sauber gemacht. Es könnte also sein, dass ich da durch Zufall den Fehler gelöst habe. Am Zündmodul hatte ich gegen die eigene Masse, also die Kontaktfläche am Modul  Durchgangswerte. Die hatte ich vorher im eigebauten Zustand des ZM nicht gegen die Fahrzeugmasse. Beim Ausbau des ZM ist mir dann aufgefallen, dass sich zwischen dem Blech und dem ZM Korrosion gebildet hat. Sie habe ich gesäubert und geschliffen und siehe da, plötzlich hatte ich gegen Fahrzeugmasse fast dieselben Widerstandswerte, wie gegen die eigene Masse des ZM und die Zündung funzt. Nur leider ist die Ansteuerung an die Düsen fast tot. Wenn man die Stecker der Düsen beim orgeln misst haben die je nach Gaspedalstellung zwischen 0,35V biss 0, 95 Volt. Hab jetzt gerade keine Idee, ob das Sinn macht aber das ist bestimmt nicht genug. Die Sicherungen an der Kühlertraverse hab ich gecheckt und die waren alle okay. Ich muss allerdings zugeben, dass ich bislang noch nicht geschnallt habe, was es mit all den Kabeln, Relais und Steckern in dem schwarzen Kasten auf sich hat, der an der Traverse beim Behälter für die Servoflüssigkeit angebracht ist. Bei meinem alten Motronik-GTI gab es den nicht, weshalb ich davon ausgehe, dass das mit dem ABS zusammenhängt. Sorry, dass das alles so diffus klingt und vielen Dank für die Tipps. :rotwerd:

Benutzeravatar
Kris
Urgestein
 
Beiträge: 15726
Registriert: Di 20.03.01 23:00

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Kris » So 26.11.17 10:15

Doch, den Stromverteiler und den schwarzen Kasten hinterm Scheinwerfer gabs auch beim Motronic-GTI, den gabs bei allen Serie-2 ab Mitte 1987.

Den Stromverteiler gabs in 2x Varianten - die frühere Version hatte nen kleineren Deckel und darin 2x Jumper und 2x Sicherungen für die Kühlerlüfter. Die Sicherungen für Einspritzung und Lambda-Heizung waren fliegend im Kasten hinterm Scheinwerfer untergebracht.

Ab Modell 1991 wurde der Stromverteiler geändert, der Deckel wurde grösser und es kamen mehr Sicherungen rein, u.A. jene für die Lambdasonden-Heizung, aber auch jene für das optionale ABS.

Der Stromverteiler ist nix anderes als ne Metallbrücke, an der seitlich die Zuleitung von der Batterie angeschraubt wird. Unterseitig gibts verschiedene Steckplätze, in die die verschiedenen Stromkreise eingesteckt sind. Je nach Steckplatz ist der entsprechende Kreis eben abgesichert oder nicht.

Im Kasten hinterm Scheinwerfer sitzt bei allen DFZ resp. Klimaanlagen-GTIs die Wechselschaltung der Kühlerlüfter - Reihenschaltung in niedriger Stufe, Parallelschaltung in hoher Stufe (wobei dann nur 1x Lüfter läuft, der zweite wird nur in der kleinen Stufe angesteuert). Alle DFZ-205 haben hier zudem das Diagnose-Kabel #22 mit dem man das Gemisch über das Lambdasonden-Signal rausmessen kann.

Zurück zum Problem: Hast Du denn starken Zündfunken beim Leiern? Zuckt der DZM?
the 3 things you can't fake in life: creativity. competence. erections.

Benutzeravatar
Richie_106GTI
ADAC-Fan
 
Beiträge: 542
Registriert: Mo 17.07.06 11:27
 
Peugeot 106 S16
 

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Richie_106GTI » So 26.11.17 22:19

Bezinpumpe mit Plastik gibts um 40 Euro neu ausm Zubehör. Ich wünsch dir viel Glück beim Auftreiben von Teilen. Mach grad das selbe durch.
Peugeot 106 S16/GTi

Stille Tage im Klischee, zwei im Sinn und einen im Tee! Ein klares JEIN zum Alkohol, und ich schieb die Schuld dem Bösen zu! Schlagt ein und schwört, kreuzt die Gläser, ein letztes Mal auf die alten Fehler!

Sorrento
Benzinsparer
 
Beiträge: 378
Registriert: Do 19.08.04 11:43
Wohnort: Osnabrück
Fahrzeug: 205 Gentry
Baujahr: 11/1991

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Sorrento » Mo 27.11.17 11:16

Hallo zusammen,

um Kris Hinweis mit dem Drehzahlgeber nachzugehen, hab ich das Auto am WE mal mit ner Sprühflasche mit Benzin laufen lassen. Der Drehzahlmesser funktioniert und der Motor läuft auch rund, solange man genug Sprit nachsprüht. Ich vermute, dass man den Drehzahlgeber somit als Fehlerquelle ausschließen kann, richtig?

Das Drehzahlrelais neben dem Steuergerät ist bei mir offensichtlich nicht vorhanden. Hab rund um das Steuergerät alles abgesucht aber da ist definitiv nichts. Oder muss man das Steuergerät dafür ausbauen? Hab mal ein Bild gemacht (kann es aber nicht hochladen).

Die Sicherungen in dem Stromverteilerkasten habe ich auch noch einmal geprüft. Diesmal habe ich alle rausgenommen und auf Durchgang gemessen. Die sind aber alle in Ordnung.
Ich konnte in dem großen Kasten hinter dem Scheinwerfer leider auch das Diagnose-Kabel #22 nicht finden (Hab Foto gemacht, kann es aber nicht hochladen). Oder ist das einer von diesen beiden fliegenden und nicht angeschlossenen Steckern (s.u.)?

Apropos lose Stecker. Ist ja wirklich verblüffend, wie viele es davon in dem Auto gibt. Hab mal ein paar Fotos gemacht (kann die aber zum größten Teil nicht hochladen), weil ich mir deren Funktion auch nicht erklären kann und wollte fragen, ob mir dazu mal jemand etwas Nachhilfe geben kann. Insbesondere der Stecker hinten am Benzinfilter sagt mir nichts. (Hab davon ein Foto kann es aber nicht hochladen).

Interessant wäre auch zu wissen, wo denn das Relais für die Einspritzung sitzt. Konnte das gestern beim besten Willen nicht identifizieren. (Hab ein Foto vom Sicherungskasten gemacht, kann es aber nicht hochladen)

Ich bin mit meinem Latein nun ziemlich am Ende und wollte euch deshalb bitten, mir ein paar Tipps zu geben, ob es da noch weitere Standardfehler gibt und wie ich diesen auf die Schliche komme.
VG, Sorrento

P.S.: Warum kann man manche Fotos hochladen, andere aber nicht?
Dateianhänge
Diagnosestecker.jpg
Stecker Zkopf.jpg

Sorrento
Benzinsparer
 
Beiträge: 378
Registriert: Do 19.08.04 11:43
Wohnort: Osnabrück
Fahrzeug: 205 Gentry
Baujahr: 11/1991

[205] Re: Reanimation Gentry

Beitragvon Sorrento » Mo 27.11.17 11:41

Ich versuche es noch einmal mit den Bilder. Scheint zu funktionieren, wenn mann die auf Hochkant umspeichert.

1. Was ist das für ein Stecker?
2. Wo ist Diagnose-Kabel #22?
3. Weiß jemand welches Relais für die Einspritzung zuständig ist?
Dateianhänge
Stecker am Benzinfilter.jpg
Großer Kasten.jpg
Sicherungskasten.jpg

Nächste

Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste