kleine Winterreifen-FAQ

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.

Der Autor hat sich bemüht, eine kleine, allgemeine Hilfestellung zu geben. Hat sich der Aufwand gelohnt?

Ja, der Beitrag hat Fragen beantworten können, bevor ich entsprechend gepostet hätte
7
7%
Ja, ich hatte zwar keine spezielle Frage im Hinterkopf, aber es war einfach mal interessant zu lesen
42
45%
Was hier steht, wusste ich eh schon, aber ich finds trotzdem gut, dass sowas geschrieben wurde
39
41%
Das hier ist Führerscheingrundwissen. Die Arbeit hätte sich der Autor sparen können
4
4%
Was hier steht, ist größtenteils unvollständig oder falsch. Der Thread sollte besser verschwinden
2
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 94

Red Runner
TÜV-Knutscher
Beiträge: 2996
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

kleine Winterreifen-FAQ

Beitrag von Red Runner » Mo 11.10.04 17:51

Da ja nun der Winter vor der Tür steht (hier hatte es am WE schon vereiste Scheiben), dacht ich mir, ich schreib mal ein paar Fragen zusammen, die jetzt eh immer öfter kommen werden.
Schön wäre es natürlich, wenn ihr diesen Thread noch ergänzen würdet, aber bitte nur mit wirklich allgemeinen Fragen, also keine Markenempfehlungen o.ä.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Jede der hier wiedergegebenen Antworten spiegeln jediglich die Meinung / Erfahrung des Autors wider. Für eventuelle fehlerhafte Angaben kann der Autor nicht haftbar gemacht werden.

---------------------------------------------------------------------------------

1. Ich habe im Fahrzeugschein eine hohe Höchstgeschwindigkeit (z.B. 215 km/h) eingetragen. Darf ich auch Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex (z.B. T = 190km/h) fahren?

Ja, im Winter dürfen auch Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex montiert werden. Allerdings muss dann im Sichtbereich des Fahrers (z.B. Tachoeinheit) ein Aufkleber mit der maximal zulässigen Geschwindigkeit angebracht werden.
Achtung: Diese Regelung gilt -nur- für Winterreifen (Kennzeichnung M+S), für Sommerreifen ist dieses Vorgehen nicht möglich!

---------------------------------------------------------------------------------

2. Wofür steht denn das Kürzel M+S?

M+S steht für Matsch und Schnee. Nur Winterreifen oder Ganzjahresreifen dürfen diese Kennzeichnung tragen.

---------------------------------------------------------------------------------

3. Wo auf dem Reifen finde ich denn den Geschwindigkeitsindex?

Der Geschwindigkeitsindex steht direkt also einzelner Buchstabe hinter dem Tragfähigkeitsindex. Dieser wiederrum steht hinter der Reifengröße. Also zB.:
195/55 R15 82H <--- Geschwindigkeitsindex = H

---------------------------------------------------------------------------------

4. Gibt es irgendwo eine Liste, was dieser Geschwindigkeitsindex denn eigentlich aussagt?

Ja, die gibt es, einfach mal Googlen :-)
zB http://www.oeamtc.at/netautor/html_seit ... Vindex.htm

---------------------------------------------------------------------------------

5. Ich habe in meinem Fahrzeugschein nur "große" Reifen (zB. 15" beim 206) eingetragen. Ein 14"-Reifen wäre aber deutlich billiger und im Winter ist mir die Optik eh egal. Darf ich den kleinen Reifen auch montieren?

Das hängt vom konkreten Fahrzeug ab. Bei den meisten gibt es jedoch von Peugeot selbst Freigaben für kleinere Reifen. Diese sind beim örtlichen Peugeothändler kostenlos oder gegen einen Unkostenbeitrag für die Kopie zu bekommen.

---------------------------------------------------------------------------------

6. Ich habe noch Winterreifen mit einem sehr guten Profil, allerdings sind die Reifen schon älter. Kann ich die noch bedenkenlos weiterfahren?

Es gibt keine gesetzliche Regelung, die das Fahren mit älteren Reifen ausdrücklich verbietet. Allerdings empfehlen zB. der ADAC, dass Reifen nicht älter als 6 Jahre sein sollten. Dies gilbt besonders für Winterreifen, da diese eine weichere Mischung haben, die im Alter jedoch aushärtet.
Es wurden sogar schon Fälle geschildert, in denen Versicherungen die Zahlungen verweigert hatten, weil die Reifen zu alt waren. Ich konnte den Wahrheitsgehalt dieser letzten Aussagen jedoch nicht überprüfen.

---------------------------------------------------------------------------------

7. Kann ich denn irgendwie das Alter der Reifen feststellen?

Ja, es gibt eine sogenannte DOT-Nummer, die die Herstellungswoche sowie das Herstellungsjahr angibt. Diese befindet sich auch auf der Reifenflanke.
Genaueres zur Entschlüsselung der DOT-Nummer wieder bei Google
oder zB hier http://www.avd.de/presse/pd/2002_pm_kw47_2_01.html

---------------------------------------------------------------------------------

8. Ich habe gehört, dass ein Winterreifen so schmal wie möglich sein sollte. Ist das richtig?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort.
Früher wurden häufig eher schmalere Reifen empfohlen, weil diese mehr Druck pro Auflagefläche ausüben und sich somit besser im Schnee "festbeißen". Durch moderne Gummimischungen und neuere Profile ist diese Faustregel aber nichtmehr ohne weiteres gültig. Heute kann man auch relativ breite Reifen, gefahrlos im Winter fahren.

---------------------------------------------------------------------------------

9. Wie sieht es mit dem Luftdruck aus? Sollte ich im Winter höhere Drücke fahren?

Früher, als noch überwiegend schmale Winterreifen gefahren wurden, war es sinnvoll, den Luftdruck gegenüber den Sommerreifen etwas zu erhöhen. Das ist heute, wo die Winterreifen etwa die gleiche Breite wie Sommerreifen haben, nicht mehr nötig bzw. kann sich schlecht aufs Fahrverhalten auswirken.

---------------------------------------------------------------------------------

10. Gibt es bei der Montage der Winterreifen etwas besonderes zu beachten?
Die meisten der modernen Winterreifen sind laufrichtungsgebunden. Als Markierung befindet sich ein kleiner Pfeil auf der Reifenflanke. Dies ist bei der Montage zwingend zu beachten. So darf man z.B. nicht die Reifen von rechts nach links tauschen und umgekehrt (was man aber sowieso nie machen sollte).

Ich hab mal eure Anregungen noch mit eingearbeitet, damit die Informationen weiterhin möglichst kompakt beieinander stehen.
An dieser Stelle vielen Dank für die vielen positiven Votes, das freut mich doch sehr!
Zuletzt geändert von Red Runner am Di 07.12.04 19:33, insgesamt 3-mal geändert.
better waste a minute in life, than life in a minute

Benutzeravatar
Martin
Schattenparker
Beiträge: 6945
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Land: Deutschland
Wohnort: Wiege der Ruhrindustrie

Re: kleine Winterreifen-FAQ

Beitrag von Martin » Mo 11.10.04 18:17

> [color=red]8. Ich habe gehört, dass ein Winterreifen so schmal wie möglich sein sollte. Ist das richtig?[/color]
>
> Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Die Empfehlungen, zB vom ADAC, gehen allerdings doch meist zu schmaleren Reifen. Der Grund dafür ist, dass diese mehr Druck pro Auflagefläche ausüben und sich somit besser im Schnee "festbeißen".

Hallo,

ich bin mir nicht sicher ob diese Aussage heutzutage noch so zutreffend ist...

Früher, als die Winterreifen schon von weitem an ihren groben Profilblöcken zu erkennen waren, mag die "These" der schmalen Bereifung richtig gewesen sein, aber heute :?: :?:

Die Gummimischung und die Profilgestaltung der heutigen WR erlaubt, meiner Meinung nach, die "Beibehaltung" der Sommerreifengröße.

Aus eigener Erfahrung darf ich sagen, dass auf ein und demselben Wagen breitere WR die besseren Eigenschaften besitzen (im Schnee, im Matsch und auch auf trockener Piste).

Gruß Martin

Benutzeravatar
Martin
Schattenparker
Beiträge: 6945
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Land: Deutschland
Wohnort: Wiege der Ruhrindustrie

Re: kleine Winterreifen-FAQ

Beitrag von Martin » Mo 11.10.04 20:17

Hallo,

was ist los mit Euch :?: :?:

Hier gibts doch sonst so viele Meinungen zu Winterreifen zu lesen....... :?: :!: :!: :?: ;)

Schreibt doch mal was dazu :!: :!:

Gruß Martin

Benutzeravatar
pongi
Kann nicht ohne Forum überleben
Beiträge: 8311
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Land: Deutschland
Wohnort: Radolfzell am Bodensee (bei Konstanz)
Kontaktdaten:

Beitrag von pongi » Mo 11.10.04 22:04

hi. also ich wollte nur sagen das ich es echt klasse finde das sich jemand hier die mühe macht das so in der art zu posten und zu recherchieren.
echt super! :up: :dafuer: :show:
matthias
Langsame Autofahrer sind häßlich und haben ansteckende Krankheiten - Ayrton Senna

Benutzeravatar
DieHappy106
ADAC-Fan
Beiträge: 566
Registriert: Fr 23.04.04 14:19
Land: Deutschland
Wohnort: MZG
Kontaktdaten:

Beitrag von DieHappy106 » Di 12.10.04 11:52

Wie sieht es eigendlich aus mit dem druck in den reifen eher weniger oder etwas mehr als vorgegeben
bei mir steht zb das ich 2,2 Bar reinachen soll?

Ciao
DON'T DRINK & DRIVE
http://www.goebay.de/alkoholamsteuer.htm

106 & Saxo - Community:
www.Small-Devils.de

Streetracer-Saar-Lor-Lux
Der Treffpunkt für Auto- und Tuning- Narren.

scorpio
Radarfallenwinker
Beiträge: 11
Registriert: Di 12.10.04 14:25
Land: Deutschland
Wohnort: Stmk/Ö

@happy

Beitrag von scorpio » Di 12.10.04 14:31

also ich hab mal wo gehört, dass man im winter grundsätzlich eher ein bissel mehr reintut. wobei ich grundsätzlich um 0,2 bar mehr reintu als vorgeschrieben. bin eigentlich immer gut damit gefahren. der reifen hält locker um einiges mehr aus, aber das fahrverhalten ändert sich doch sehr schnell, wenn man sehr wenig oder sehr viel überdruck hat.
... ich mein natürlich die reifen, und net den fahrer 8)



> DieHappy106 schrieb:
>
> Wie sieht es eigendlich aus mit dem druck in den reifen eher weniger oder etwas mehr als vorgegeben
> bei mir steht zb das ich 2,2 Bar reinachen soll?
>
> Ciao

Benutzeravatar
dol
InPeugeotBettwäscheschläfer
Beiträge: 850
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Land: Deutschland
Wohnort: Weimar (Lahn)
Kontaktdaten:

Beitrag von dol » Di 12.10.04 14:53

Wichtig wäre vielleicht noch zu sagen, daß fast alle Winterreifen laufrichtungsgebunden sind und darauf bei der Montage geachtet werden sollte.

Und das das Mindestprofil für Winterreifen 4mm betragen sollte, da man sonst genau so gut mit den Sommerreifen weiter fahren kann.

Gruß
Manuel

Benutzeravatar
zak
Auspuffpolierer
Beiträge: 2243
Registriert: Mo 17.03.03 00:00
Land: Deutschland
Wohnort: Merzig

Re: kleine Winterreifen-FAQ

Beitrag von zak » Di 12.10.04 14:53

> Das hängt vom konkreten Fahrzeug ab. Bei den meisten gibt es jedoch von Peugeot selbst Freigaben für kleinere Reifen. Diese sind beim örtlichen Peugeothändler kostenlos oder gegen einen Unkostenbeitrag für die Kopie zu bekommen.
nana....da hat aber jemand in BWL nicht aufgepasst. :lol: UNkosten sind KEINE kosten *klugscheiß* :D

aber danke das du dir die mühe gemacht hast.

scorpio
Radarfallenwinker
Beiträge: 11
Registriert: Di 12.10.04 14:25
Land: Deutschland
Wohnort: Stmk/Ö

Re: kleine Winterreifen-FAQ

Beitrag von scorpio » Di 12.10.04 15:07

> zak schrieb:
>
> [quote]

> [/quote]
>
> nana....da hat aber jemand in BWL nicht aufgepasst. :lol: UNkosten sind KEINE kosten *klugscheiß* :D
>
> aber danke das du dir die mühe gemacht hast.
[quote]

aber UNkosten kann ja auch für UNnötige kosten stehen! :roll:

Benutzeravatar
Martin
Schattenparker
Beiträge: 6945
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Land: Deutschland
Wohnort: Wiege der Ruhrindustrie

Re: @happy&scorpio

Beitrag von Martin » Di 12.10.04 18:03

Hallo,

die Erhöhung des Luftdruckes bei WR um ca. 0.2bar gegenüber gleichgroßen SR ist seit dem Übergang zu immer breiteren WR nicht mehr richtig.

Früher, als bei den alten WR das spezifische Aufstandsgewicht recht hoch sein musste, pumpte man einfach mehr Luft in den Reifen. Dadurch verringert sich ja logischerweise die Aufstandsfläche...

Die heutige Gummimischung und Profilgestaltung bei WR erfordert aber eine große Auflagefläche. Nicht nur um im Schnee besser voranzukommen, sondern auch wegen besserem Fahrverhalten bei Nässe und trockener Piste.

Also; bei gleicher Größe SR->WR sollte der Druck beibehalten werden..

Gruß Martin

Antworten