Drehzahl schwankungen

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
Antworten
Roy206
ATU-Tuner
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28.01.22 15:45
Postleitzahl: 8645
Land: Schweiz

Drehzahl schwankungen

Beitrag von Roy206 » Fr 23.09.22 00:08

Hallo zusammen

Die Werkstatt hat beim wechseln vom Alternator rausgefunden warum die Drehzahl zwischen durch hoch geht als ob man Gas geben würde.
Es liegt am Leerlaufregler.
Momentan wurde der alte Leerlaufregler gereinigt damit ich rumfahren kann. Es funktioniert halbwegs mit zu hoher Drehzahl, vor der Reinigung schwankte es mehr, aber der Drehzahl war nicht so hoch.
Habe 2 gefunden.
Welchen muss ich nehmen?Trotz Eingabe vom Fahrzeug Daten kommt 2 verschiedene Leerlaufregler raus.
Wäre für jede Hilfe dankbar.
Bild

Benutzeravatar
PEJOT
Händler
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 30.09.05 11:47
Postleitzahl: 33739
Land: Deutschland
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von PEJOT » Fr 23.09.22 02:35

Einfach bei dem Lieferanten anrufen und fragen.
1972 PEUGEOT-TEILE OHNE ENDE 2022
Im Jubiläumsjahr 50% Rabatt auf alle Artikel!
http://www.pejot.org

Roy206
ATU-Tuner
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28.01.22 15:45
Postleitzahl: 8645
Land: Schweiz

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von Roy206 » Fr 23.09.22 09:52

Das Problem mit dem Leerlaufregler ist ein bekanntes Problem beim Peugeot 206, hat noch niemand dieses Problem?
Wie lange hält der gereinigte Leerlaufregler? Läuft zwar nicht so wie ein neuer.
Wenn ja, welches soll ich nehmen?

Gruss

simon84
Lenkradbeißer
Beiträge: 245
Registriert: Fr 11.08.17 21:55
Postleitzahl: 80331
Land: Deutschland

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von simon84 » Fr 23.09.22 13:12

Nachschauen welcher verbaut ist, diesen bestellen.
Alternativ mit Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN/VIN), Orga Nummer etc. bei Original Peugeot nachfragen dann weisst du genau welches Teil du brauchst

Roy206
ATU-Tuner
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28.01.22 15:45
Postleitzahl: 8645
Land: Schweiz

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von Roy206 » Sa 24.09.22 20:02

Habe nachgeschaut und der obere für 35fr sollte passen und der Händler sagte auch es passt. Habs bestellt.
Schaded es dem Motor wenn ich vorläufig so rumfahre?

Gruss

Belonie
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Mo 26.09.22 18:20
Postleitzahl: 66128
Land: Deutschland

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von Belonie » Di 27.09.22 16:09

Hallo Roy206

ich hatte vor Jahren das gleiche Problem bei meinem 306 Cabrio. Damals habe ich auch den Leerlaufregler ausgetauscht und nach dem Anlernen des Reglers waren die Drehzahlschwankungen weg. Aber nach ca 2 Wochen traten diese Drehzahlschwankungen wieder auf.
Letztendlich lag es gar nicht am Leerlaufregler sondern an der BATTERIE!!!

Die Batterie war zu altersschwach um trotz Aufladung das Steuergerät mit ausreichend Energie zu versorgen. Dadurch wurden im Steuergerät irgendwelche Fehler hinterlegt bzw. das Steuegerät hat falsche Impulse erhalten, die die Leerlaufschwankungen verursacht haben.

Jetzt stellts Du dir bestimmt die Frage warum es mit dem neuen Regler für ca. 2 Wochen funktioniert hat?

Antwort:
Weil durch das Anlernen des Reglers die Batterie abgeklemmt werden musste. Dadurch hat sich das Steuergerät zurückgesetzt. Also keine Fehler und somit auch keine Leerlaufschwankungen.

Nun hat aber die alte Batterie das Steuergerät wieder mit zu wenig Energie versorgt und das Spiel ging von vorne los. Folge: Fehler im Steuergerät --> Leerlaufschwankungen.

Mein Tipp ist:
Besorge Dir eine neue Batterie und ich bin überzeugt der Leerlaufregler ist nicht defekt. Falls Du den neuen Regler einbaust darfst Du das Anlernen nicht vergessen.

Soweit ich mich erinnere läuft das folgendermaßen ab.
1. Schritt: Batterie abklemmen und nach ca. 30 Min wieder anklemmen.
2. Schritt: Zündung auf Stufe 1, 3 Sekunden warten, dann wieder auf aus.
3. Schritt: Zündung auf Stufe 2 (Motor nicht starten), Gaspedal einmal durchdrücken, dann Motor starten.
4. Schritt: Motor im Stand solange laufen lassen bis der Ventilator anspringt. Ab dann ist der Regler angelernt

Vielleicht hilfts..... Viel Glück

Roy206
ATU-Tuner
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28.01.22 15:45
Postleitzahl: 8645
Land: Schweiz

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von Roy206 » Fr 30.09.22 18:41

@Belonie

Der alte Leerlaufregler war wirklich kaputt, im kaltem Zustand hat der Motor immer abgestellt, muss selber leicht Gas geben im Stand.

Hab heute den Leerlaufregler montiert, ohne anzulernenn. Werds Morgen anlernen. Darum ist die schwankung noch da.
Das mit der Batterie könntest du recht haben, die Batterie ist schon 10jahre alt.

Würde die Varta Blue Dynamic C22
12 V, 52 Ah, 470 A passen?

Vielen Dank für den super Tipp.

Gruss

Roy206
ATU-Tuner
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28.01.22 15:45
Postleitzahl: 8645
Land: Schweiz

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von Roy206 » So 02.10.22 19:06

Der Leerlauf ist besser als vorher mit 800Umin. Leider schwankt der Drehzahl immer noch ab und zu, trotz anlernen der Leerlaufregler. Weiss nicht obs wirklich am Batterie liegt.
Könnte das auch am Minus Pol der Batterie liegen? Der ist einwenig locker.

Gruss

Roy206
ATU-Tuner
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28.01.22 15:45
Postleitzahl: 8645
Land: Schweiz

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von Roy206 » Mi 05.10.22 18:44

@Belonie

Habe heute die Batterie gewechselt und den Leerlaufregler neu angelernt und siehe da, kein Leerlauf schwankung mehr. Bin knapp 2h rumgefahren inkl Stau zum schauen ob der Leerlauf schwankt, der Peugeot läuft super.

Vielen lieben Dank für die Hilfe Belonie.

Gruss

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 18902
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Drehzahl schwankungen

Beitrag von obelix » Mi 05.10.22 19:13

Roy206 hat geschrieben:
So 02.10.22 19:06
Könnte das auch am Minus Pol der Batterie liegen? Der ist einwenig locker.
Schau zu, dass Du die Anschlüsse der Batterie fest bekommst. Du killst Dir mit sowas ned bloss die Batterie, da kann auch in der elektronik so einiges zu Bruch gehen. Wenn ich sowas lese, bekomm ich Gänsehaut...

Mich würde ned wundern, wenn Deine alte Bakterie genau deshalb die Hufe hochgemacht hat. Ist wenigstens die Batterie selbst fest?

Obelix

Antworten