Steckbrief
Name:
Coopex
Stadt:
In der letzten Hessen-Ecke vor Worms! :)
Homepage:
k.A.

Klicks:
9682
Erstellt:
25.02.2006
Geändert:
02.05.2011
Modell:
Peugeot 104 ZS
 
Hochzeitsautochen 04.04.2004 
Bauform:
Coupe
Motorart:
Benzin
Baujahr:
1982
Hubraum:
1219 ccm
Leistung:
67 kW / 92 PS
Übersicht
Nutzerübersicht
Alle Galerien
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Zurück Weiter Schließen
Hallo liebe Leutchen!

Wie die ?berschrift schon sagt, wurde der Kleine im zeitlichen Rahmen von Ende 2003 an im Turbo-Gang "aufgebaut" um rechtzeitig zum 04.04.2004 als Hochzeits-Autochen dienen zu k?nnen!
Basis war ein 104 ZL der mit wenig Rost sogar fahrbereit war! Abgesehen davon da? im Sommer die H?chstgeschwindigkeit
auf Autobahnen bei ca. 100km/h lag, weil der kleine eine massive Hitze entwickelte. :-(
Nun denne. Typisch Frau: Ca. 3 Monate vor der Hochzeit kam dann die z?ndende Idee bei der Vorplanung des zu mietenden Hochzeits-Mobils: "Duuuu ... k?nnen wir nicht den Mikro (Anm. d. Redak.: Name f?r den Kleinen!) nehmen, der ist so niedlich ..."
De Maggus: *haarerauf* *haareausfall* "?hm ... toll ... das f?llt Dir aber fr?h ein ..." *ehrgeizgeweckt* "Hm. Wird schon."

In Kurzform - der Start:
Sto?stangen demontiert und nach Zweibr?cken zum Entlacken gebracht, denn die Sto?stangen sind mit einem - wie ich mittlerweile erfahren habe "einem schwarzen Epoxypulveranstrich der im elektrostatischen Verfahren aufgetragen wurde" behandelt.
Und das Zeug ist ECHT resistent gegen jeglichen Versuch, es loszuwerden - sei es Abbeizer oder sonstige chemische Keulen und Strahlen kam wegen der Struktur nicht in Frage - man h?tte es h?chstens mal mit Glasperlen versuchen k?nnen??
Dann die Kotfl?gel demontiert, denn die Stehbleche, auf denen diese aufliegen sollten, gl?nzten durch weitestgehend Abwesenheit!
Das waren allerdings schon fast die einzigen wirklich wichtigen Roststellen an dem kleinen.
Also wurde die Stehbleche in Handarbeit neu gefertigt und eingeschwei?t.
Dann hat de Maggus durch Zufall mehrere coole Kontakte in ?sterreich aufgetan, wo (warum auch immer?) wesentlich mehr 104er-Teile zu bekommen sind als hier in Deutschland. Dort kamen f?r einen Schn?ppchen-Kurs die guten alten 6Jx13" Amil-Alufelgen aus der damaligen Rallye-Serie her und das (Lottogewinn!!) originale Peugeot/Talbot-Motorsport-Gewindefahrwerk!!
In Bayern sollte im Winter noch ein alter Peugeot 205er GT den Weg jedes sterblichen Autochens gehen, so da? dessen Herz (XY8) sich als kleine Kraftkur f?r den 104er anbot - die Werkstatthandb?cher verrieten, da? es diesen Motor (sehr selten) mal ogginal im 104er gab! Was verschwiegen wurde war die ?Kleinigkeit?, dass es den Motor so nur in Frankreich gab, nicht jedoch in Deutschland.
Wie auch immer: Nach dem Ausbauen der Motoren aus dem 205er und dem 104er stellte sich nebenbei noch heraus, dass es beim 104er verschiedene V?rderachsk?rper (=Motor-Tragrahmen) gab. Aber Miraculix sei Dank gibt es keine Problem, sondern nur L?sungen und somit wurde der Motor-Umbau vollendet!

Wie ging`s weiter? Kurzform die zweite:
Nachdem ich noch ca. 3 oder 4 mal live in Merzig bei der Fa. ?Auto Retro Saar? zum (gr??ere) Teile holen war und von denen mit Sicherheit noch mal 20 Pakete und P?ckchen mit kleineren und kleinsten Teilen bekommen hatte, war es kurz vor der Hochzeit (ca eine Woche vorher) soweit: Alles war lackiert und wieder zusammengebaut, der Innenraum neu besattlert und die netten originalen 6Jx13? Amil-Alufelgen samt 175/60/13er Reifchen hielten Einzug am Mikro.
Noch k?rzer vor der Hochzeit (ich glaube Dienstags) war dann die Probefahrt angesagt:
Mein ?handlicher? Kumpel und Kollege (ca. 195cm vermutlich locker im 3-stelligen Kilo-Bereich OHNE Fett) faltete sich auf dem Fahrersitz zusammen und legte die Knie neben die Ohren und wir (Frauchen und ich) kletterten nach hinten und los sollte es gehen.
Aber bereits auf den ersten Metern wurde klar, dass da was nicht passt. Dieses herzzerrei?ende, grausame Ger?usch von schleifenden Reifen ?bert?nte sogar noch den montierten (T?V-losen) OMP-ESD. :-( *tr?umezerplatz* Alles umsonst?
Nach der Besichtigung der Hinterreifen nach ca. 1km Fahrtstrecke konnte man feststellen, dass das (sehr stabile!!) 104er-Blech schon bleibende Eindr?cke an den hinteren Reifen hinterlassen hatte und dass SO auf keinen Fall eine Hochzeitsfahrt stattfinden w?rde ? sch?ner Mist!
Mein handlicher Kollege GING netterweise sogar per pedes (per Fu?e) zu uns zur?ck nach Hause um die Reifen f?r den R?ckweg zu schonen!
An dem Abend war mit schlechter Laune und Depression ins Bettchen gehen angesagt!

Was tun sprach Zeus? Am n?chsten Tag *geistesblitz* *werkstattschl?sselausgrab* Idee!!
Donnerstags Abends: Frauchen eingepackt und ab: *losd?s* in die Werkstatt.
Den kleinen auf die B?hne, R?der ab, Frauchen den Hei?luftf?n in die Hand gedr?ckt, de Maggus den Karosserie-Verform-O-Mat (umgangssprachlich: Hammer) genommen und los gings:
*f?nf?n* *h?mmerh?mmer* *f?nh?mmer* *h?mmerf?n* *ausprobier* *h?mmerf?n* *f?nh?mmer* *f?nf?n* ... ca. 2 Stunden und 4 Blasen (an den H?nden!) sp?ter ...
*h?mmerh?mmer* *ausprobier* (Man glaubt nicht, WIE hart so gutes alten Blech ist! Dagegen ist der ganze neumodische D?nnblech-M?ll (z.B. 206er) echt Kindergarten!!)
?M??te passen!?
Aber ?m??te? ist ein deutscher Konjunktiv! Und M?glichkeiten braucht man vor einer Hochzeit nicht, sondern Fakten! Erneut sprach Zeus: ?Was also tun? Wie testen, ob`s reicht??
Auf der B?hne und um die B?hne herum wurde schon mit allen Mitteln eingefedert soweit es ging, aber wir brauchten SICHERHEIT!
Also: Ins Autochen gehockt und ne Runde durch die Stadt ged?st (nat?rlich total StVO-konform!): Nix schleift! *erstefreude*
Wie aber die mindestens ben?tigten ca. 110kg Zuladung an der Hinterachse testen?
An einer Bushaltestelle vorbei ged?st. Dort sa?en 3 (offensichtliche) Russen-Buben. Ca. 16-18 Jahre alt und mit ner Wodka-Pulle in der Hand. *geistesblitz*
*mitfrauchendiskutier* ?Hey, wir k?nnen ...? ?Nein, Du kannst doch nicht ...? ?Wie denn sonst ...? ?Du bist verr?ckt ...? ?Ich wei?.? ?Hm. Na gut.?
Also ab zur Bushaltestelle, gebremst, Fenster runter: ?Hey Jungs. Wir brauchen Euch!? *kritischeblicke* ?H?h? Was is los?? *erkl?r* *bald Hochzeit* *Reifen schleifen* *geh?mmert* *testen m?ssen* ...
?Cool. Okay.?
T?r auf, Frau raus, Sitz vor, Russen hinten rein, Sitz zur?ck, Frau rein, T?r zu ... der mittlere von den Dreien hatte wahrscheinlich schon alleine fast 100kg, also sollten`s locker 200kg bis 250kg auf der armen geschundenen R?ckbank sein ... wenn DAS mal kein H?rtetest f?r den armen kleinen ist!!
?Und wehe Ihr kotzt mir die H?tte voll!!? ?Ach quatsch, wir sind doch noch v?llig n?chtern!? (Gedanke: ?Is` klar, Betriebstemperatur erreicht, wa??)
Fenster auf ... *losd?s* *slalomfahr* *?bernebahnschwelleheiz* NIX SCHLEIFT!!
Wunderbar! Geschafft!
Zur Haltestelle zur?ck: T?r auf, Frau raus, Sitz vor, Russen raus, Sitz zur?ck, Frau rein, T?r zu. :-)
?Cool. Und wenn Ihr uns noch mal braucht...? ?Nee Jungs, danke. Aber Ihr habt uns echt geholfen!!?

Kurzform die dritte:
P?nktlich zur Hochzeit hat also alles bestens funktioniert ? inklusive der Oldstyle-Kette mit scheppernden Konservendosen hinten am Auto!!

Was nun noch? Ach ja: Die weitere Evolution!

2004 / 2005:

- ein neuer K?hler (mit Kupfernetz!) wurde eingebaut
- eine kleine Durchrostung im Bereich des linken Domes wurde ordentlichst repariert
- die (lackierte) Hinterachse vom 104ZS hielt Einzug (bis dahin nur der Vorderachsk?rper vom ZS)
- ein Bremskraftverst?rker (samt Pedalerie) aus einem Samba Rallye wurde ein- und nachger?stet
- ein neuer Hauptbremszylinder wurde eingebaut, weil der alte seinen Geist aufgab
- 4 oder 5 T?V-Besuche (jedes Mal bewaffnet mit den Werkstatthandb?chern und originalen Verkaufsprospekten von Talbot und Peugeot und diversen Ausdrucken von vorwiegend franz?sischen Homepages) sicherten dem Mikro nach mindestens 4 Stunden ?Kampf? und ?berredungskunst gepaart mit sachlicher Beweisf?hrung die Einzelabnahme zum offiziell anerkannten ?historischen Umbau zum Peugeot 104ZS?! :dance2:
- Erwerb eines originalen Doppelvergaseranlage samt Ansaugtrakt und Luftfilter-Ged?ns von einem Talbot-Samba-Rallye (ich LIEBE eBay!!) zum Schn?ppchenpreis

2006:

- Einbau eines schwarzen ZS (statt des originalen braunen ZL) Armaturenbrettes
- ?berholung der erworbenen Vergaseranlage
- Erwerb eines angeblich originalen Peugeot 104ZS2 1.4er-Motors (wie ein Lottogewinn, davon gab es nur 1000 St?ck!! ? ich LIEBE eBay mal wieder!!) (nach Zerlegung blieb von dem ZS2-Motor ?nur? ein originaler 1.2er Talbot-Samba-Rallye-Motor ?brig, aber daf?r sah der innerlich fast aus wie neu, also trotzdem Grund zur Freude!!)
- Zerlegung des Rallye-Motors
- Erleichtern, Feinwuchten, Nitrieren (lassen) der ausgebauten Motorteile (Pleuel, Kolben, kompletter Kurbeltrieb samt Schwungscheibe und Druckplatte)

2007:

- Zusammenbau (inkl. neu Dichten und Lagern) des Motors sowie Einbau der neuen Kupplung
- Einbau, Abstimmung und Basis-Einstellen der Doppelvergaseranlage auf dem Pr?fstand

Nat?rlich wollte der liebe Gott uns wieder einige Steine in den Weg legen und hat sich bem?ht, da? der kleine 2007 nicht mehr fahren durfte! Die Kurzform ist, da? einer der beiden Doppelvergaser an einem der unz?hligen Kan?le im Geh?use eine minimale Korrosion aufwies.
Nach 3 Stunden Fehlersuche war das Problem gefunden womit ein neues auftauchte:
Wir ben?tigten ein Ersatz-Vergasergeh?use - und zwar ein sehr seltenes Modell weil alt. :(
Die Fa. IOZ hatte unglaublicherweise tats?chlich in den Tiefen der Katakomben noch ein solches aufgetrieben!
Also: Die halbe Vergaseranlage demontieren, die ganzen Innereien in das "neue" alte Geh?use umbauen und alles wieder zusammenbauen.
Nun war der Mirko am 25.10.2007 zur Abholung bereit! *freu*
Die Einfahrzeit von 1000km - 1500km hatte ich in den letzten paar Tagen der Saison nicht mehr geschafft, weshalb wir die Endabstimmung auf 2008 verlegen wollte ...

2008:

- Einbau einer elektrischen "Facet"-Benzinpumpe und Ausbau der serienm??igen mechanischen Pumpe
- Umbau eines 200km/h-Tachos aus einem Talbot Samba und Einbau in die 104er-Armaturen
- Einbau eines anderen ?bersetzungs-Ritzels an der Tachowelle / Getriebe
(Ergebnis: Statt gepr?fter und dokumentierter 43%!! Tacho-Abweichung ging er nun ENDLICH genau!!) :dance2: Wie geil ist das denn??

Ca. 4 Wochen sp?ter fing der Tacho an zu zucken und gab kurz sp?ter letztlich v?llig seinen Geist auf! Der Ausbau des Ritzels (neue Tachowelle!) zeigte, da? die Kunststoff-Z?hne weitestgehend abgeschert waren! Scheinbar hatte die ?bersetzung des Ritzels wohl nicht zu dem Samba-Rallye-Getriebe gepasst?! :cry:
Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch nicht mehr wirklich eine Ahnung, wie ich das hinbekommen soll ... *grummel* Vielleicht bringt das 104er-Treffen in K?rze ja eine Erleuchtung??

2009:

- P?nktlich zum Saisonstart habe ich mich von meiner Frau getrennt und da neben Unterhaltung eines Hauses noch die Zahlung von nicht wenig Unterhalt im Raume stand, habe ich den 104er unmittelbar abgemeldet und seitdem steht er leider aus Kostengr?nden ... :cry:

2010:

- Im Sommer hat mich (dank f?lligem T?V & AU) der Rappel gepackt und ich habe den Kleinen nach ca. einem Jahr Standzeit mal spontan angeschmissen und ? man mag es kaum glauben ? ER LIEF!! :) Soweit die gute Nachricht. Allerdings lief er nur 5 Minuten und danach nicht mehr. :( Also auf Fehlersuche gegangen und einen Wackelkontakt im Bereich des Z?ndschlosses gefunden, der Teile des Autochens ohne Strom da stehen l?sst...

Problem gel?st und spontan noch einen Termin zum Vergaser einstellen bei der Fa. IOZ gemacht. Nach einer gr??eren Arbeitsaktion (mehrere Tage auf der Pr?fstand!) mit manchen speziellen Zusatz-Arbeiten, etc. ist nun ? nach 3 Jahren ? endlich eine ordentliche Vergaserabstimmung gemacht! :)

2011:

- Im franz?sischen eBay lief mir eine absolute Rarit?t ?ber den Weg: Der Nachbau des damaligen Dreiecksquerlenker-Umbaus von Peugeot Talbot Sport! :haha: Das ist knapp sowas wie ein Lottogewinn und konnte nach einigen Wochen franz?sischer Kommunikation, dem Besitzerwechsel einiger Geldscheine und einigen Kilometern Fahrt ins benachbarte Frankreich in meiner Scheune Platz nehmen! :freu:

- Im April einen Termin bei der Firma ?Citroluxe? in Mannheim gemacht und bestimmte Bereiche des Autochens mit Trockeneis sauber strahlen lassen um den Kleinen in K?rze zum Schwei?en des durchgerosteten Beifahrerschwellers wegbringen zu k?nnen.

- Kurz danach einen kleinen Kurzurlaub im Schwarzwald gemacht und in einer massiv durchgeschraubten Nachtschicht die komplette Vorderachse auf die Dreiecksquerlenker umgebaut! Alter Schwede, was ne Aktion! :g?hn: Probefahrt: Geil! Lenkung und Fahrverhalten SEHR direkt; dank lauter Uniball-Gelenke statt Gummipuffer sp?rbar sportlicher. Gew?hnungsbed?rftig: Fehlende R?ckstellkr?fte nach dem Lenken!

- Danach: Autochen zum Schwei?en (und evtl. Lackieren) weg gebracht.

05/2011: Schwerer R?ckschlag!
Nach dem Schwei?en und Lackieren des Autochens befand ich mich auf der R?ckfahrt in die Heimat als ca. 150km nach dem Start pl?tzlich ein ungesund lautes Klappern aus dem Motorraum zu h?ren war.
Zeitgleich ein massiver Leistungsverlust. Also ganz spontan nach ein paar 100m auf den dortigen Parkplatz rausgefahren und angehalten.
Es h?rte sich gar m?chtig nach Lagerschaden an! Kurze Kontrolle des ?lstandes ergibt, da? fast KEIN ?l mehr in der Kiste ist!
(Ich m?chte an dieser Stelle erw?hnt haben, da? der ?lstand vor dem Start der Fahrt noch okay war!)
Kein ?lfleck unter dem Auto, keine ?lspur, nix. Nur ein bisschen ?l stand auf dem Block - aber sicher nicht die lockerer 3-4L die fehlen ... :(

07/2012:
Nach langer Zeit ein paar Neuigkeiten in naher Zukunft:
Nach mittlerweile einem guten Jahr Standzeit wegen des Motorschadens und mangels Zeit, mich drum zu k?mmern (einige Baustellen daheim am Haus) gibt es bis dato noch keine aktuellen Neuigkeiten.
Das Mobilchen steht unber?hrt auf seinem Parkplatz in der Garage und wartet auf die n?chste Operation die Anfang Juli starten wird ...
Der Termin mit einem der f?higsten Schrauber steht und eingeplant sind zumindest mal 2 Nachtschichten um den Motor aus dem kleinen Mobil herauszuoperieren und zu zerlegen um zu sehen was da warum verreckt ist
und vor allem was von dem Motor noch brauchbar ist.
Danach wird es eine Besprechung geben, ob der Motor noch verwendet werden kann oder ob evtl. ein Neuaufbau auf Basis eines 1400ccm-Ersatzblocks vonn?ten sein wird ... *schluck*

Planungen f?r die Zukunft:
- Nachr?stung, bzw. Einbau von Zusatzinstrumenten (?l- und Wassertemperatur)
- evtl. Anfertigung einer Edelstahl-Auspuffanlage
- evtl. Anfertigung eines B?gels oder K?figs

Danksagungen:

Meine Danksagung gilt den folgenden Leuten, ohne die eine Verwirklichung dieses Projektes nicht m?glich gewesen w?re:

- meiner EX! :haha: Frau f?r diese bescheuerte Idee (& jegliches Verst?ndnis, das sie mit mir (eine Zeit lang) hatte!
- Miraculix (f?r sein unendliches Know-How und seine ?Mentalit?t, Probleme zu l?sen?)
- Susanne ? Sue (f?r die ewige Speisung und das ?Aushalten? und Unterst?tzen aller Bekloppten in Ihrer Umgebung)
- Obelix (der tatkr?ftig mit angepackt hat)
- Troubadix (f?r seine K?nste des Schwei?ens und die Schrottplatz-Connections)
- Motronix & sein Daddy (f?r den aktuellen Motor-Um- und Einbau sowie das selten gewordene Oldie-Know-How!)
- Fa. "Klein & Lauth" in Wiesbaden (f?r das tage- und wochenlange zur Verf?gung stellen eines Stand- und Schraub-Platzes sowie f?r die Einzelanfertigung von Blechen und das Ausmerzen einiger Rost-Stellen)
- Fa. "M(etall)V(eredelungs)G(esellschaft)" in Wiesbaden (f?r`s Veredeln vieler Metalle)
- Lackiererei "Becker & Wilhelm" in Wiesbaden (f?r die super Lackierung zum fairen Preis)
- Sattlerei "Treber" in R?sselsheim (f?r`s Besattlern zum fairen Preis)
- Fa. "Auto Retro Saar" ? die Rudolphs (NICHT LUDOLFS!! :no:) (f?r die unendlichen Teile-Lieferungen, das endlose Wissen und das Zur-Verf?gung-Stellen von wichtigen Unterlagen f?r die T?V-Abnahme)
- diversen Leuten (f?r den Verkauf nahezu einmaliger Rarit?ten f?r dieses Autochen)
- Peugeot Deutschland (f?r das Erbauen dieses Autochens irgendwann vor langer Zeit und f?r das NICHTS-MEHR-HABEN, NICHTS-MEHR-WISSEN und NICHTS-MEHR-WISSEN-WOLLEN!!)
- meiner Mama (daf?r, dass ich vor ca. 16 Jahren kurz nach meinem F?hrerschein ihren 104er fahren durfte und sich vermutlich daraus dieser ?104er-Fanatismus? entwickelt hat!!)
- Fa. IOZ in M?hlheim-K?rlich f?r die super Kompetenz (Fehler finden, die vermutlich sonst kaum jemand bemerkt h?tte) und Probleme l?sen (passende, seltene Teile ausgraben) zum FAIREN Preis!
- "Bagheera" alias J?rgen R. f?r das Finden jeglicher Teilenummern und jeglicher Teile!!
- Fa. ?Citroluxe? in Mannheim f?r die Kompetenz in Sachen Oldtimer-Restauration, Trockeneisstrahlen und die absolute Kundenfreundlichkeit und Arbeitsmotivation (sogar an Ostern!)
- Fa. ?Autohaus Ginter? mit einem der verr?cktesten und kompetentesten ?Geht nicht gibt`s nicht?-Schrauber die ich kenne f?r die Nachtschicht!

- allen anderen, die ich vermutlich vergessen habe ? man m?ge mir verzeihen!!

de Maggus