Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
blackbug
STVO-Fan
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28.11.14 04:43
Postleitzahl: 06712
Land: Deutschland

Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von blackbug » Sa 29.11.14 10:30

Hallo zusammen!

Ich brauche mal eure Hilfe, bzw. Einschätzung und Erfahrung zum Thema "Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?"!

Kurzinfo: ich fahre den 206 SW (2003) 1,6 16V und hab gerade die 200.000 km geschafft. Motor und Getriebe machen bislang keine Probleme. Und so sollte es auch bleiben :lach:

Sollte ich einen Getriebeölwechsel machen, oder haltet ihr es für rausgeschmissenes Geld, in Anbetracht des Alters und der hohen km-Leistung ???

Bislang konnte ich in den Foren kaum eine Einschätzung finden, daher dieser Eintrag.

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende!

Alex

Chris870BD
ADAC-Fan
Beiträge: 504
Registriert: Mo 16.06.08 18:00
Postleitzahl: 6850
Land: Oesterreich
Wohnort: Vorarlberg/Österreich 2.sitz: Burgenland/Österreich

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von Chris870BD » Sa 29.11.14 12:27

Hallo,

es auf auf jedenfall ratsam mal einen getriebeölwechsel zu machen. Auch wenn viele sagen es bringt sich nichts oder es ist rausgeworfenes geld. Die leute haben schlicht und einfach keine ahnung. Bei meinen 407er habe ich damals bei 176000km einen ölwechsel gemacht. Ich kannte das getriebe danach nicht wieder. Butter weich haben sich die gänge wechseln lassen und im winter dann bei minus temperaturen hat es sich auch bezahlt gemacht, da es einfach weicher schalten ginge.
Soviel kostet doch der ölwechsel nicht. Und auf 200,000km rentiert er sich alle mal.

grüße
chris

Benutzeravatar
sub
Speed-Junkie
Beiträge: 3806
Registriert: Sa 27.11.04 20:51
Postleitzahl: 63450
Land: Deutschland
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von sub » Sa 29.11.14 12:42

Mach dir aber am besten Vollsynthetik rein, gibts von Castrol welches. Merkt man deutlich bei kälteren Temperaturen.
Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Oxas
Wischwasservergesser
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 22.04.09 18:30
Postleitzahl: 60311
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurter Raum
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von Oxas » Sa 29.11.14 13:37

Mach Ravenol PSA 75w80 rein, oder Total BV 75w80 oder Esso Gear BV 75w80.

Wie kann man hier nur Castrol empfehlen, Castrol kann man überhaupt nur noch für sehr wenige Getriebe und Diffs verwenden, geschweige im Motor?

Benutzeravatar
king_nothing
Benzinpreisignorierer
Beiträge: 2533
Registriert: Mo 04.06.12 21:30
Postleitzahl: 66386
Land: Deutschland

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von king_nothing » Sa 29.11.14 13:47

Nach der km bringt das schon was. Hab es selbst auch schon ausprobiert. Ich hab mir angewöhnt alle 100tkm die plörre zu Wechseln.

Gesendet von meinem .....ach was wen juckt der krempel
Am ende der Schräglage kommt die stabile Seitenlage :floet:

Benutzeravatar
sub
Speed-Junkie
Beiträge: 3806
Registriert: Sa 27.11.04 20:51
Postleitzahl: 63450
Land: Deutschland
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von sub » Sa 29.11.14 13:59

Das Castrol TAF-X (heißt heute anders) habe ich bisher immer in die BE3-Boxen gefüllt. Mit dem Mineralkram schalten die sich besonders im Winter auf den ersten Kilometern miserabel, Gänge gehen schlecht rein etc... mit dem TAF-X hingegen perfekt.
In den Motor würde ich das nicht schütten, da gibt es günstige Hausmarken namhafter Hersteller.
Gruß
Stephan

alterSchwede
Zufrühabschnaller
Beiträge: 651
Registriert: Fr 30.12.11 22:54

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von alterSchwede » Sa 29.11.14 14:10

Bin letztes Winter gezwungenermaßen mit meinem 205 Cabrio gefahren und habe das Total BV 75w80 im Getriebe und hatte keine Probleme weder beim Anfahren einen Gang einzulegen noch während der Fahrt und das bei 25 Grad Minus Außentemperatur und das mit dem Mineralkram.

Benutzeravatar
sub
Speed-Junkie
Beiträge: 3806
Registriert: Sa 27.11.04 20:51
Postleitzahl: 63450
Land: Deutschland
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von sub » Sa 29.11.14 14:13

Du hast vermutlich auch ein MA-Getriebe. Die sind da deutlich unkritischer als die BEs
Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Holle
Benzinpreisignorierer
Beiträge: 2553
Registriert: Mo 06.09.04 21:56
Postleitzahl: 10777
Land: Deutschland

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von Holle » Sa 29.11.14 14:23

Manche Getriebe schalten danach wirklich wie neu, bei anderen habe ich Null unterschied gemerkt.

Auch wenn ich selbst für Porsche TAF-X benutze, würde ich sagen, das kommt wohl auf die Freigaben an. Überall würde ich das nicht so ohne weiteres reinkippen.
Derzeit :508 SW HDI 165, Boxster 987, 208 Activ, Tiguan Live 4Motion TSI, 944 S2

Benutzeravatar
sub
Speed-Junkie
Beiträge: 3806
Registriert: Sa 27.11.04 20:51
Postleitzahl: 63450
Land: Deutschland
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel = lebensverlängernde Maßnahme?

Beitrag von sub » Sa 29.11.14 14:27

Also bei den BE3s die ich damit behandelt hatte, hatte ich noch nie Probleme.
Geschätzt 4-5 Getriebe, einige davon >250tkm runter.
Wiegesagt, nur meine Erfahrung.
Kann natürlich mit einem x-beliebigen Vollsynthetik ähnlich gut sein, will da nicht Castrol herausstellen, aber ich habe bisher nur das probiert und war zufrieden, wieso sollte ich dann Experimente machen?
Gruß
Stephan

Antworten