Wo ist der Gebläse Widerstand?

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
Antworten
qXXX
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Sa 16.09.17 16:39
Postleitzahl: 73037
Land: Deutschland

Wo ist der Gebläse Widerstand?

Beitrag von qXXX » Sa 16.09.17 16:46

Hi,

das Gebläse in meinem 307 funktioniert nicht mehr.
Sicherungen OK.
Kabel und Stecker OK.
Motor habe ich ausgebaut und an einer Stromquelle getestet: dreht sich (zwar langsam aber ich glaub es liegt an den Ampeers).

So nun habe ich gelesen dass es da auch so einen Widerstand gibt, siehe Bild: Bild.

Diesen würde ich gerne mal checken bzw austauschen aber die Frage ist WO ist das Teil?
Ist es vielleicht auf der rechten Seite (Beifahrerseite).

Danke für eure Hilfe :)

Jardin307
Benzinsparer
Beiträge: 358
Registriert: So 10.07.11 13:18
Postleitzahl: 7531
Land: Oesterreich

Re: Wo ist der Gebläse Widerstand?

Beitrag von Jardin307 » So 17.09.17 18:09

Wenn du auf Umluft schaltest öffnet sich an der rechten seite im fussraum eine klappe . Die rechte seitenverkleidung im fussraum zuerst ausbauen , dann siehst du den wiederstand . Rein greifen und tauschen .

307 & Partner
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 18.07.18 11:37
Postleitzahl: 56727
Land: Deutschland

Re: Wo ist der Gebläse Widerstand?

Beitrag von 307 & Partner » Mi 18.07.18 14:29

Hallo,
m. E. der beste Beitrag zu dem Thema "Ausfall des Innenraumgebläses beim 307".
Aber zunächst:
Die (unabhängige/freie Werkstatt hatte nach Ausfall des Gebläses und Termin vor Tagen dann schon 350 €... plus KÄSTCHEN" als Reparaturkosten prognostiziert!
Solch ein Apothekenpreis ist wohl Regelsatz, weil genau die Summe in einem anderen Beitrag/Forum jemand bezaht hatte, "denn man müsse/musste das gaaanze Armaturenbrett abbauen und dann koste das Kästchen auch noch 50€"???
Meine Gattin verweigerte die Reparatur und wollte sich dann lieber direkt, statt auf weitere Reparaturkosten dieser Größenordnung bei dem alten Turbo-Diesel zu warten, einen gebrauchten Benziner Marke "Egalwas" kaufen...
Denn mittlerweile häuften sich die teuren Reparaturen/Verschleißteilkosten. Allein die besch... Hinterradbremsen mit Kugellager kosteten unlängst erst ein paar hundert € in der Werkstatt.
Habe jetzt aber aus Ärger und Ehrgeiz: "Das werden wir mal sehen! Von wegen 350 €!!!", Boards durchsucht, mich dann selbst dran gemacht und schon mal das Handschuhfach ausgebaut (war mein Gedanke, weil das die Werkstatt angeblich auch schon ausgebaut hatte und es ja dann wieder einbauen musste, ohne... Auftrag!), ohne selbst zu wissen, wo, was, wie wirklich vorzugehen ist.
Also machte ich mich ans Werk: Mal nach Meinung eines X im Fahrer*innen-Fußraum gesucht/gemengt. Dann meinte ein anderer "Fachmann" in einem ähnlichen Forum, das Teil sei u. U. im Motorraum zu suchen, biiis ich diesen Beitrag fand:
1. War/ist das Bild wichtig, wie das Ding aussieht, was "man" suchen muss, 2. war die effizient knappe Antwort von "Jardin 307" zum Vorgehen über den Zündschlüssel und dem Drücken des Umluftasters goldrichtig. Wer kommt auch schon auf solche Versteck- bzw. Suchspiele? Okay....Ist ja gut...
Allerdings wusste ich zunächst nicht, was mit Klappe gemeint war, in Unkenntnis, was und wie "Franzosen" etwas ver-bauen, erst, nachdem ich dieses runde Teil in Aktion sah: Die Umluft-"Klappe" öffnete sich elektrisch, und ich - 72 - verbog mich also rücklings - Kopflampe an - und schob mich unters Armaturenbrett.... Daaa war der Widerstand, wie von "qXXX" deutlich abgebildet... Ahaaa! Sehr gut! Dran gedreht, wie erklärt, den Widerstand mit Kabelstrang aus dem Loch gezogen, das Teil näher beäugt, bisschen drann gerappelt, mal den Motor gestartet, den Gebläseschalter gedreht, uuund: Stufen 1 - 3 funktionieren schon mal wieder. Aaaber: Das Widerstands-Vieh ist nach Gebrauch - ohne Kühlung im Windkanal! - verdammt heiß geworden und hat im hängenden Zustand schon Plastik angekokelt. Nachdem ich das ganze Prinzip so in etwa verstanden hatte (Dieses angelötete Teil ist dann wohl auch nicht zwingend defekt?), habe ich, nachdem sich der Widerstand abgekühlt hatte, den Kabelstrang wieder zurückgedrückt, den Widerstand reingedreht, zuletzt den Taster auf Außenzufuhr zurückgestellt und die "Klappe" schloss sich wieder.
Hinweis: Bei der Entfernung und dem Umgang mit störrischer Plastikverkleidung bin ich da nicht zimperlich. Gerissen ist mir bisher nichts.

Das Handschuhfach kann aber jetzt mal warten. Habe nun vorsorglich schon mal stat einem 2 Teile für wirklich Peanuts (gegenüber Werkstattkosten) im Internet bestellt. Dazu: Es bestünde ja noch die die Möglichkeit, wie ein anderer Forumsteilnehmer meint, nur diesen eingelöteten Vorwiderstand im Elektronikhandel für noch weniger Geld zu kaufen und dann selbst einzulöten! Aber: Wäre das denn allein die Ursache für den Ausfall? Stufe 4 geht ja auch jetzt nicht (mehr). Nach Austausch durch ein neues (Ersatz-)Teil sehen wir weiter. Ich bleibe da dran, das walte mein Urknall.

Allgemein kann ich sagen, dass für mich - Einhänder links - zum Verstehen und doch besseren Herankommen, der Ausbau des Handschuhfachs nicht vergebens war, sonst aber wohl dann nicht zwingend nötig, weil der nur die linke Abdeckung im Beifahrer*nnen-Fußraum entfernt, der den weiteren Vorgang kennt.

Mit dieser positiven Erfahrung - und soweit das wirklich alles war und nicht noch irgendwo ein anderes Teil streikt (dem ich dann wohl auch auf die Spur käme, einmal "Blut" geleckt!) - erscheint mir dieses dem Kunden vorgegaukelte Vorgehen "das gaaanze Armaturenbrett muss dafür ausgebaut werden, das kooostet... - Rosstäuscherei der fiesen Sorte, oder?

Auch, wenn ich selbst hier viel geschwallt habe, dann aber doch viele Lösungsvorschläge als Gelaber empfinde - lang und breit um den heißen Brei herum gedeutelt und mit heißer Luft vorgebracht, ohne wirkliche Hilfe zu sein - bin ich ja kein Fragenbeantworter, sondern war selbst Hilfesuchender...

Meine Gattin meint, dass sie jetzt doch das Auto weiter fahren wird, hätte ja noch bis Nov. 19 TÜV, und wenn doch nochmal was dran... wäre, daaann...

Mir gings hier jetzt um´s Rekapitulieren, heißt: Um den selbst erfahrenen Weg, damit andere Neulinge u. U. im Vorfeld bereits schon mal etwas robuster rangehen" und sich selbst etwas zutrauen, und beim Herangehen und Durchführen sich dann schon mal sicherer fühlen könnten.

Dank also für die eindeutige Darlegung bzw. Dokumentation. Dieser Vorschlag war wirklich konstruktiv, so unaufgeregt und sachlich. Für mich jedenfalls im höchsten Maße äußerst hilfreich. :lach:

Anm.: Aufgrund des Youtube-Videos eines Online-Händlers, der dann das andere Peugeot-Problem, das des "Wackeldackels in der Schiebetür" kennt, habe ich es unlängst dito geschafft, den komplexen Vorgang des Austauschs eines defekten Stifts in der Schiebetür unseres Peugeot-Partner durchzuführen.

Das sind zwar kleine Erfolge, machen aber Mut, nicht alles als gegeben hinzunehmen. YES, WE CAN... Basta! :cool:

Malte1984
Radarfallenwinker
Beiträge: 15
Registriert: Di 16.08.16 19:11
Postleitzahl: 28777
Land: Deutschland

Re: Wo ist der Gebläse Widerstand?

Beitrag von Malte1984 » Do 06.09.18 20:10

Moin,
ich muss mich da morgen auch mal ran machen. Die Beschreibung ist doch vom Fahrerfußraum aus gesehen, oder?

Und ich kann die AC und Umlufttaste nur noch bedienen, wenn der Regler auf 0 steht, sobald ich auf 1 oder höher drehe, gehen die Lämpchen wieder aus. Öffnet sich die Klappe dann trotzdem?!

Danke und viele Grüße,

Malte

Peumax
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Do 12.09.19 04:11
Postleitzahl: 70736
Land: Deutschland

Re: Wo ist der Gebläse Widerstand?

Beitrag von Peumax » Do 12.09.19 04:27

Peugeot 307 1.4 l Bj. 2004,
Bei mir öffnet sich keine Klappe bei Umluft .. auch nicht bei laufendem Motor .. oder ich seh sie nicht. Ist die mehr Richtung Fussboden oder höher gelegen? Was gibt es denn für Alternativen um an den Widerstand zu kommen? Vielleicht durch den Radioschacht?
Danke

Antworten