12.02.2019

Derzeit gibt es Probleme mit dem Versand an Microsoft-Mailadressen (live.com, outlook.com usw.). Ich bin bereits in der Klärung, das kann aber dauern.
Wer also eine der Adressen hat und keine Benachrichtigungen erhält, liegt das daran.

Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
walters1959
ATU-Tuner
Beiträge: 55
Registriert: Do 29.03.18 07:39
Postleitzahl: 39112
Land: Deutschland
Wohnort: MD

Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von walters1959 » Sa 12.05.18 15:30

Hallo, ich fahre einen 306er mit KDX-Motor (TU3MC). Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt immer etwas Öl und zwar dort, wo er an die Zylinder 3 und 4 angeflanscht ist. Allerdings ist das Öl nicht auf dem Motorblock, sondern auf dem Krümmer. Wenn ich mit der Hand den Krümmer an der Unterseite anfasse, habe ich auch immer etwas Öl an den Fingern. Was kann die Ursache für das Ölleck sein und vor allem: Wo ist es? Der Wagen fährt normal. Er hat nur ein nicht besonders gutes Warmstartverhalten, kalt springt er super an. Wenn er fährt, kein ruckeln und volle Leistung. Hat jemand eine Idee?
Motor: KDX TU3MC mit WEBER Einspritzung, MAGNETI MARELLI Zündanlage / Seriennummer: 10 FS7C 1727201 / Farbe: MONW (Bleu Genesis)

Rolf-CH
Motorabwürger
Beiträge: 1096
Registriert: Mo 22.02.10 21:25
Land: Schweiz

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von Rolf-CH » Sa 12.05.18 21:21

Haben alle, zerbrich Dir nicht den Kopf darüber.
Mit dem FZ hast Du vielleicht ganz andere Probleme, die wichtiger sind.
Ausserdem ist Zylinder Nr. 1 an Getriebeseite bei Peugeot.
Also ist das mit dem Öl wohl auf Zylinder 1 und 2 bemerkbar.

walters1959
ATU-Tuner
Beiträge: 55
Registriert: Do 29.03.18 07:39
Postleitzahl: 39112
Land: Deutschland
Wohnort: MD

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von walters1959 » Sa 12.05.18 22:30

Hallo Rolf, herzlichen Dank für Deine Antwort. Also wenn ich vor der geöffneten Motorhaube stehe zähle ich die Zylinder von rechts nach links. Ist das richtig? Was meinst Du mit "vielleicht ganz andere Probleme, die wichtiger sind"? Sprichst Du damit das nicht optimale Warmstartverhalten an? Beste Grüße in die Schweiz!
Motor: KDX TU3MC mit WEBER Einspritzung, MAGNETI MARELLI Zündanlage / Seriennummer: 10 FS7C 1727201 / Farbe: MONW (Bleu Genesis)

Benutzeravatar
king_nothing
Benzinpreisignorierer
Beiträge: 2533
Registriert: Mo 04.06.12 21:30
Postleitzahl: 66386
Land: Deutschland

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von king_nothing » So 13.05.18 14:23

Da ist bestimmt lediglich die Ventildeckeldichtung kaputt. Das ist keine große Sache....
Am ende der Schräglage kommt die stabile Seitenlage :floet:

Rolf-CH
Motorabwürger
Beiträge: 1096
Registriert: Mo 22.02.10 21:25
Land: Schweiz

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von Rolf-CH » So 13.05.18 17:28

Genau. 1. Zylinder rechts wenn man vorne dran steht.
Das Öl kommt eigentlich meistens von der Kurbelwellengehäuseentlüftung.
Startverhalten ist halt schwierig.
Geht es einfach etwas länger, bis der Motor dann anspringt?

walters1959
ATU-Tuner
Beiträge: 55
Registriert: Do 29.03.18 07:39
Postleitzahl: 39112
Land: Deutschland
Wohnort: MD

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von walters1959 » So 13.05.18 18:50

Zum Startverhalten: Kalt springt er extrem gut an. Wenn er auf Betriebstemperatur ausgeschaltet wird und ich ihn sofort wieder anlasse, springt er auch sehr gut an. Steht er 20 bis 30 Minuten, dauert es länger, bis er anspringt, manchmal muss ich Gas geben. In diesem Fall, auch wenn ich kein Gas gebe, riecht es stark nach Benzin. Wenn er jedoch 1 1/2 bis 2 Stunden gestanden hat, springt er wieder gut an, allerdings nicht so gut wie beim Kaltstart. Kann es an den Dichtungen liegen? In den letzten Wochen habe ich folgendes gewechselt: Kühler, Kühlflüssigkeit, Luftfilter, Benzinfilter, Batterie, Zündkerzen und Zündleitungen. Öl wurde bereits im Januar getauscht, Ölfilter auch. Dadurch hat sich die Performance erheblich verbessert, aber das Warmstartverhalten ist problematisch geblieben. Was dabei vor allem stört, ist der starke Benzingeruch. Ich hatte neulich den Deckel von der Einspritzanlage abgenommen und mal den Stecker von der Einspritzdüse abgenommen. Dabei ist mir aufgefallen, dass in der Buchse Benzin drin war. Ist das normal?

Ansonsten klebt die Temperaturanzeige schon längere Zeit nicht mehr bei 90°. Fahre ich schneller als 80 km/h, steigt sie auf 92 bis 94 ° und bleibt dann dort kleben. Ich habe mir schon überlegt, die Ansaugkrümmer-Dichtungen zu wechseln, möglicherweise zieht er dort Nebenluft. Die Schläuche für die Ventildeckelentlüftung und für die Zylinderkopfentlüftung sind dicht.
Motor: KDX TU3MC mit WEBER Einspritzung, MAGNETI MARELLI Zündanlage / Seriennummer: 10 FS7C 1727201 / Farbe: MONW (Bleu Genesis)

Rolf-CH
Motorabwürger
Beiträge: 1096
Registriert: Mo 22.02.10 21:25
Land: Schweiz

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von Rolf-CH » So 13.05.18 19:23

Arbeitet das Benzindampfabsaugmagnetventil?
Aktivkohlefilter dicht?

walters1959
ATU-Tuner
Beiträge: 55
Registriert: Do 29.03.18 07:39
Postleitzahl: 39112
Land: Deutschland
Wohnort: MD

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von walters1959 » Mo 14.05.18 09:36

Hallo Rolf, das Magnetventil würde ich prüfen, indem ich den Schlauch bei laufendem Motor am Ventil abziehe. Es müsste dann ja saugen, ist das korrekt? Mit dem Aktivkohlefilter kenne ich mich leider nicht aus, ist auch nicht in meinem Reparaturbuch drin. Wo sitzt denn das Teil?
Danke für Deine Hilfe und herzlichen Gruß
Motor: KDX TU3MC mit WEBER Einspritzung, MAGNETI MARELLI Zündanlage / Seriennummer: 10 FS7C 1727201 / Farbe: MONW (Bleu Genesis)

Rolf-CH
Motorabwürger
Beiträge: 1096
Registriert: Mo 22.02.10 21:25
Land: Schweiz

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von Rolf-CH » Mo 14.05.18 19:47

Bei dem weiss ich es nicht auswendig.
Ev. im Radkasten vorne rechts.
Einfach der Leitung vom Absaugmagnetventil folgen.
Natürlich könnte auch der Motortemperatursensor falsche Werte liefern, dann ebenfalls falsche Einspritzung.

Benutzeravatar
lunic
TÜV-Schreck
Beiträge: 1920
Registriert: Sa 21.05.05 17:22
Land: Deutschland

Re: Auf dem Ansaugkrümmer schwimmt Öl!

Beitrag von lunic » Sa 12.01.19 16:04

Hi,

das Thema ist schon ein wenig älter, aber vielleicht ja noch aktuell? Ich hatte den gleichen 306er und auch die gleichen Probleme, daher mein Tipp:

Zum Startverhalten: Saugrohrdruckgeber. Der sitzt, wenn man vor dem Wagen steht, auf der linken Seite und hängt an einem kleinen Gummischlauch sowie an nem Kabel. Der Schlauch kommt von der Ansaugbrücke. Bei mir war der Geber defekt. Kostet neu ca 50 Euro. Man kann den auch Durchmessen, ist etwas knifflig. Vielleicht ist auch nur der Schlauch kaputt. Bei mir hat der Defekt jedenfalls die Startprobleme bei warmem Motor verursacht.

Zum Öl auf dem Krümmer: Das Öl kann durch die große Schraubmanschette an der Einspritzdüse kommen, einfach mal den Deckel richtig draufstecken und festziehen. Oder es kommt vom Ölabscheider. Der sifft die komplette Einspritz/-ansauganlage von innen und außen voll. Das Öl läuft am Zentralstecker entlang und tropft dann auf den Krümmer.

Der dicke Schlauch, der vom Ventildeckel Richtung Ansaugbrücke geht, endet am Ölabscheider. Der ist vermutlich voll mit Ölschlamm etc und daher drückts die Suppe raus. Am besten den Schlauch, die Manschette links an der Einspritzung und rechts am Luftfilterkasten lösen und den Deckel rausnehmen, ist bestimmt ziemlich vollgesifft von innen. Mit Bremsenreiniger oder Einspritzungsreiniger (gibts extra zu kaufen) kann man den Schmodder rauswaschen. In dem Ölabscheider ist ein Sieb, da kann man auch einiges rauspopeln. Die Einspritzanlage (inkl Ansauglufttemperaturgeber) kann man auch reinigen, wenns schonmal offen ist. Wenn es damit nicht besser wird, kann man den Schlauch auch mit Dichtmittel abdichten, bin mir aber nicht sicher ob das für die Kopfdichtung so gut ist..

Die Ventildeckeldichtung sifft eher nur den Motorblock voll, soweit ich mich erinnere.

Wie sieht dein Öleinfülldeckel von innen aus, gelber Schleim dran?

Gruß

Antworten