Re: löwin stottert beim "gasen"

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
peggysue
Radarfallenwinker
Beiträge: 39
Registriert: Fr 23.08.13 11:37
Postleitzahl: 83714
Land: Deutschland

Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von peggysue » So 03.11.19 16:30

hallo zusammen,

ich hab mal wieder ein problem mit meiner löwin (peu 206 schräg, 2ac, bj 2000, 1.4i) scheinbar ausm nichts.

kurzer hintergrund: bis auf die letzten tage lief sie einwandfrei. ein paar tage davor habe ich rechts vorne die achsmannschette beim reifen gewechselt, neue bremsbeläge und scheiben links rechts draufgemacht und vorne ein paar neue gewuchtete winterreifen montiert.

dabei habe ich festgestellt, dass, wenn aufgebockt und freistehend, der reifen links stockt, wieder dreht, stock, aber unrhythmisch. rechts is ganz normal nach dem wechsel, links noch nicht. also hab ich den bremssattel mal ausgebaut und die führung am "scheibensattel" gefettet und den dicken runden bolzen wd40 reingespitzt. dann gings kurz, aber dann stockte es wieder. hab das auch rechts gemacht, reibungslos. wenn ich auf die bremse steige, is es kurz weg, dann hakts wieder. und es pfeift (fieb, fieb, fieb, fieb, fieb) rhythmisch bei der fahrt. da muss wohl ein neuer sattel her???

das is aber nicht mein hauptproblem: ich habe an der rechten antriebswelle ein rhythmisches knacken. leichte vibrationen im cockpit sind spürbar. neue is bestellt. wird hoffentlich kein großer einbauaufwand :3 keine ahnung, ob das das hauptproblem ist. wird sich bald zeigen.

folgendes: seit dem, ergo gestern, hat meine löwin gas probleme. d.h. ich fahre normal, dann ruckelts kurz und ich verliere geschwindigkeit, dann gehts stotternd wird und schnell bergauf. dann ruckelts wieder, stottern, normal gas. ganz ungeregelmäßig. heut hab ichs nochmal gemacht, weil ich gehofft, es wäre ein elektronisches problem, weswegen ich vorher die batterie ne std abgenommen hab, aber dann gings wieder los. gasausfall. mal kurz, mal lange, dann rolle ich so dahin, bis 30kmh, dann gehts wieder und der motor oder das getrieben kommen wieder.

ich hoffe, in eurem interesse, dass ihr das problem nicht kennt ;) is auf der fahrt echt gruslig, wenn bei 70kmh, schneller trau ich mich zz gar nich fahren, der schub wegbleibt. manchmal hilfts, wenn ich dann nochmal aufs gas steige, dann fängt sie sich langsam wieder. aber falls doch, wäre es hilfreich, wenn ihr mir helfen könntet, das problem einzugrenzen.

ich hab mir schon gedanken gemacht, aber ich bange ja massivst vor motor- oder getriebeschaden. evtl motordrehzahlsensor? saugrohrdrucksensor? benzinpumpe? benzeinspritzung? zündkerzen? oder is die teils festsitzenden linke bremse schuld?

danke für die hilfe und schönen sonntag
-dominik

Online
monsieur-maeglug
Radarfallenwinker
Beiträge: 19
Registriert: Mi 09.10.19 06:42
Postleitzahl: 24534
Land: Deutschland
Wohnort: Neumünster

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von monsieur-maeglug » Di 05.11.19 12:51

Hallo peggysue,

ich fahre zwar keinen 206, nur eine Nr. tiefer.

Wann macht Deine Löwin es, wenn Sie kalt oder nur wenn Sie im warmen Motorzustand ist, um da gewisse Bauteile bei ausschließen zu können.

Macht Sie es nur im warmen Zustand, könnte es das AGR-Ventil sein (Abgasrückführungsventil), was mal ausgebaut sowie gesäubert werden müsste/sollte, mit Bremsenreiniger!

War es das nicht, war die Arbeit nicht umsonst, denn schaden kann solch eine Reinigung nicht.

Was aber noch gut möglich wäre ist, das die Lambdasonde einen an der Waffel hat, nun ließe sich das ja auch testen, mittels eines Multitesters, nur dazu benötigt man die Ohmangaben, um es dann überprüfen zu können, im kalten sowie warmen Zustand.

Aber warum frage,fährst Du nicht kurz mal zu einem Freundlichen hin & lässt mittels Laptop & ODB Buchse, rasch mal auslesen, dann solltest schlauer sein & mehr wissen, was der Fehler ist oder sein könnte!

Zu dem Punkt des Bremssattels bei Dir, da gibt es Rep-Sätze für, die gar nicht mal so teuer sind, zumindest ersparst Du ne ganze Menge an Kohle dabei.

Doch bevor Du daran gehst, versuche erst einmal das Entlüfterventil zu lösen, um zu sehen, das es auch ganbar ist & Du nach der Reparatur Du die Bremse der Löwin auch wieder entlüften kannst, denn ist das Entlüfterventil festgegammelt, auf Grund von Alufraß, brauchst Du sowieso einen anderen funktionstüchtigen Bremssattel.

Um das Entlüfterventil zu lösen, benutze bitte eine Nuss von einem 3/8 Knarrengeschirr, damit hast Du beste Kraftübertragung & kannst den 6 Kantkopf des Entlüfterventils nicht ausgniedeln & rund machen, was mit einem gekröpften oder geraden Ringschlüssel sehr schnell passieren kann.

Gutes gelingen dann!

Gruss monsieur-maeglug...

Benutzeravatar
*firemaster*~
Auspuffpolierer
Beiträge: 2286
Registriert: Mo 21.06.10 10:44
Postleitzahl: 51647
Land: Deutschland
Wohnort: GM

Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von *firemaster*~ » Di 05.11.19 20:30

Hast du denn überhaupt nen 1.4er Diesel?
Ansonsten, Agr Ventil beim 1.4er TU habe ich noch nie gesehen, maximal ne Sekundärluftpumpe für den Kat.

Zünd oder Gemischprobleme können so viele Gründe haben. Wenn man sich da nicht auskennt, wie mein Vorredner schon meinte ist der schnellste und einfachste weg, in die Werkstatt und wenigstens erstmal auslesen lassen.

peggysue
Radarfallenwinker
Beiträge: 39
Registriert: Fr 23.08.13 11:37
Postleitzahl: 83714
Land: Deutschland

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von peggysue » Mi 06.11.19 01:33

ahoi, und danke für die hilfe.

schnelle gegenfrage. kann man den auslesen, wenn kein fehler angezeigt wird bzw die MKL nicht leuchtet? hatte sowas mal, wenn ich zu keinem peugeotschrauber gefahren bin zum auslesen. sonst muss ich halt mal wirklich schnell zu dem hinfahren. könnte wirklich alles oder nichts sein, aber ob er auch was findet. obwohl, kann vllt "tiefer reinlesen"?

@maelglug: also samstags und sonntags war das ruckeln noch brutal. dienstag und montag hatte ich bei dem 15 min weg zur arbeit und wieder heim jedoch kein stocken des gases. am montag lediglich mal kurz, als ich im hagebau eine gelenkkopfgabel kaufen wollte. danach muckste der motor wieder auf dem 5 min weg zur arbeit ein paar mal rum. ob man dahingehend schon mal getriebe oder motorschaden ausschliessen kann?

AGRV? muss ich mal im DIY buch nachschlagen. is ne prüfung wert, ja.

ich weiss nich mehr obs bei meinem war oder dem 306 meiner mitbewohnerin, aber irwo war mal was wegen zündfehler oder lambda ... hab ich mal mit so nem 0815 ausleser von westfalia feststellen und lösen können :/

danke, entlüftet hab ich schon ein paar mal (kurzfristig jedoch nich), was auch immer ein karrengeschirr is ;) vllt könn ich mir einfach mal nen neuen sattel links.... dürfte seit mindestens 6 jahren derselbe sein. seit 2013 hab ich das auto und den noch nie getauscht. aber ich kuck mir mal son rep satz an.

@firemaster: das is die angabe bei der teilesuche auf ebay mit den kba nrn. nee, danke super :3 ?

Benutzeravatar
*firemaster*~
Auspuffpolierer
Beiträge: 2286
Registriert: Mo 21.06.10 10:44
Postleitzahl: 51647
Land: Deutschland
Wohnort: GM

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von *firemaster*~ » Mi 06.11.19 11:34

peggysue hat geschrieben:
Mi 06.11.19 01:33


@firemaster: das is die angabe bei der teilesuche auf ebay mit den kba nrn. nee, danke super :3 ?

Hi, irgendwie kann ich gerade nicht ganz folgen?
Und was du jetzt für einen Motor hast, ist mir irgendwie auch immer noch unklar.

Online
monsieur-maeglug
Radarfallenwinker
Beiträge: 19
Registriert: Mi 09.10.19 06:42
Postleitzahl: 24534
Land: Deutschland
Wohnort: Neumünster

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von monsieur-maeglug » Mi 06.11.19 13:50

@ firemaster

Also wenn ich peggysue richtig interpretiere, müsste es sich bei Ihrem 206'er, um einen TU3M benziner handeln.

Denn ich wüsste nicht das es den 206'er mit einem 1,4 lr. Dieselmotor gibt.

Gruss monsieur-maeglug....

Online
monsieur-maeglug
Radarfallenwinker
Beiträge: 19
Registriert: Mi 09.10.19 06:42
Postleitzahl: 24534
Land: Deutschland
Wohnort: Neumünster

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von monsieur-maeglug » Mi 06.11.19 14:18

Hallo peggysue,

wenn Du Ihn schon ein paar mal entlüftet hattest, sind ja die Entlüfterventile gangbar, was ja auch gut sowie wünschenswert ist, prima!

Dieser Repsatz für den Bremskolben der Bremszange besteht im Grunde nur aus einem Dichtring für den Bremskolben des Sattels & einer neuen Staubmanschette noch sowie einem Spezialbremsenschmierstoff für den Bremskolben des Bremssattels/Bremszange. (doppelt gemoppelt um wieder Irrtümer zu vermeiden betreffs der Ausdrücke der Teile)

Das was ich meinte, peggysue, war ein Knarrengeschirr, andere sagen dazu auch Ratschengeschirr dann, als ein Set bestehend aus 3/8 Zoll Knarre/Langer - kurzer Verlängerung sowie etlichen Nüssen von Größe SW 5 bis rauf bis zu 13, sowie Torx/Imbussnüssen dann.

Meist bekommt solche kleinen Nusskästen im Angebot bei Aldi/LIDL & Co, duese meinte ich damit.

Zu dem Punkt des Auslesen via Laptop, sollte der Fehler immer wieder auftreten, sollte Er eigentlich im System gespeichert & hinterlegt sowie auslesbar sein, zu mal es meines Erachtens nach ein schwerwiegender Fehler ist innerhalb der gesamten Motronic, aber die MKL (Motorkontrollleuchte) nicht anzeigen muss, von Peugeot her.

Entzieht sich aber leider meiner Kenntnis dann, aber dazu könnte ein gutes Reparaturhandbuch etwas näheres dazu sagen.

Wenn ich mich recht entsinne, müsste Dein Motor eine Art Zündbrücke mit einzelnen Zündmodulen für jeden Zylinder besitzen, was in einer oder aus einer Brücke bestehen müsste, was ist damit?

Oder sind da eventuell nur einige Stechverbindungen stark verölt, das es dadurch bei warmen Motor zu gewissen Unterbrechungen führen kann?

Aber es kann letztlich alles sein & das alles nach & nach auszutauschen ist nicht teuer, sondern auch müßig & ein erheblicher Zeitaufwand dann auch noch!

Wie gesagt, fahre einfach zu einem Freundlichen hin, vielleicht ist ja Dein Fehler schon bekannt durch andere Peugeot 206 Besitzer, denen es genauso ergangen war, alles gut möglich.

Gruss monsieur-maeglug. ..

Benutzeravatar
*firemaster*~
Auspuffpolierer
Beiträge: 2286
Registriert: Mo 21.06.10 10:44
Postleitzahl: 51647
Land: Deutschland
Wohnort: GM

Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von *firemaster*~ » Mi 06.11.19 22:20

Hi,
Ja es gab tatsächlich nen 1.4er Diesel im 206. Und am 1.4er TU habe ich noch nie ein Agr Ventil gesehen. Deshalb dachte ich erst hier gehts um nen Diesel.

Hmm.. Ich meine mal gelesen zu haben das häufiger beim 206 der Kabelbaum Kabelbrüche hat.
Ich meine irgendwo auf der linken Seite der vom Steuergerät weg gehende Strang, wenn man vorm Auto steht.

Online
monsieur-maeglug
Radarfallenwinker
Beiträge: 19
Registriert: Mi 09.10.19 06:42
Postleitzahl: 24534
Land: Deutschland
Wohnort: Neumünster

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von monsieur-maeglug » Mi 06.11.19 23:55

@ firemaster

Das kann ohne weiteres sehr gut möglich sein, es reicht ja schon aus, wenn irgend ein Stecker dann ein Problem hat, nicht mehr fest sitzt oder die Halterung davon gebrochen ist, das reicht dann schon völlig aus um solche Ausfälle zu erzeugen.

Was ist denn mit OT-Geber eigentlich, vielleicht hat der ja auch einen an der Waffel & ruft diese Störung hervor.

Ich würde an peggysue's Stelle, erst mal zum freundlichen hinfahren & den Fehlerspeicher versuchen auslesen zu lassen, bevor man dann anfängt wild daran herum zu schrauben.

Das ist jedenfalls meine Meinung dazu!

Gruss monsieur-maeglug...

peggysue
Radarfallenwinker
Beiträge: 39
Registriert: Fr 23.08.13 11:37
Postleitzahl: 83714
Land: Deutschland

Re: Re: löwin stottert beim "gasen"

Beitrag von peggysue » Sa 09.11.19 00:58

guten abend die herren, danke soweit.

auslesen hat nichts genaues erbracht. der letzte gespeicherte fehler war das defekte einspritzventil 1 ... oder 4? ich weiss es nich mehr genau. kann aber sein, dass es wieder erneuert werden muss. er wollte ihn ein paar tage dalassen, zum durchchecken. aber das geht bei mir erst im urlaub in 2 wochen. seltsamerweise kann sich das prob auch erledigt haben, bis es irwann mal wieder auftritt. kein ruckeln die letzten kurzen fahrten ....

aber das mit den bremsen konnte er lösen. vom bremssattelträger war die untere schraube fest. ging nur noch schwer raus und wieder rein, trotz reinigung und ölung. dazu war der gummi innen zerfetzt. er hat mir sporades was eingesetzt. einen gummiring von nem anderen auto, bis der repsatz eingetroffen ist. jetz quietscht nich mehr, jetzt schmatzt es nur noch :D

eine bitte hätte ich noch. ich hab zwar schon auf ebay gekuckt, aber es wäre nett, wenn man mich zum richtigen repsatz lotsen könnte. das sind derart viele, auch für mein modell und derart unterschiedlich und anscheinend dennoch passend, dass es mich überwältigt. 3003, 864, bj 2000. das wär echt richtig super, danke und schönes we

Antworten