Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
Roadrunner86
Radarfallenwinker
Beiträge: 37
Registriert: Di 13.10.20 17:07
Land: Deutschland

Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von Roadrunner86 » Sa 15.01.22 05:40

Moin,

ich hab vor zwei Monaten hinten neue Gasdruck Dämpfer bei meinem 306 Cabrio eingebaut.
Die Alten waren durch, keine Dämpfung mehr vorhanden. Fahreseite ging der Kolben noch mühsellig rein und raus,
bei der Beifahreseite hat sich der Kolben überhaubt nicht mehr bewegt.

Nun zu meinem Problem, habe zwei neue Gasdruck Dämpfer eingebaut und danach beim fahren über Bodenwellen oder Unebenheiten bemerkt das, dass Heck extrem wippt als wären die neuen Dämpfer schon im Eimer. Im Stand kann man das Heck sehr leich runterdrücken und das Heck wippt 1-2 mal hoch und runter. Ich habe mal gelesen das ein neuer Stoßdämpfer sich mindestens nach dem 1 mal wippen fangen muss und nicht weiter wippen darf. Bei angezogener Handbremse geht das Heck komischerweise runter und das Heck lässt sich garnicht mehr drücken. Mit den alten Dämpfern hatte ich das Problem nicht.

Das wäre halt noch die andere Geschichte, wenn ich die Handbremse anziehe das, dass Cabrio hinten runter geht. Und überhaupt ist das Cabrio hinten tiefer als vorne egal ob Handbremse angezogen oder nicht, als hätte sich jemand am Drehstab zu gange gemacht oder vorne falsche Stoßdämpfer eingebau die zu hoch sind. Auf jedenfall steht das Cabrio nicht gleichmässig da. Die hinteren Räder stehen gerade, also nur wegen Nadellager und so, kein Spiel.

Ich habe jetzt die Vermutung das ich 1. beim Einbau den Fehler gemacht habe das ich die Stoßdäpfer mit hängender Achse angezogen habe was man ja nicht machen soll (habe ich erst hinterher gelesen :wall_banging: ) sondern erst unter Belastung. Aber wirkt sich das wirklich dann gleich so extrem aus oder 2. ich habe mir jetzt überlegt nochmal Dämpfer zu kaufen für hinten aber Öldruck.
Was meint ihr, findet den Fehler :lolwech:
So wie man in den Wald hinein ruft... So schallt es auch wieder heraus :belehr:

mn4600
Kanaldeckelumfahrer
Beiträge: 187
Registriert: Mi 31.03.10 14:22
Postleitzahl: 21698
Land: Deutschland

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von mn4600 » Sa 15.01.22 07:38

Wie fühlten sich die neuen Dämpfer im ausgebauten Zustand an? Man braucht schon Kraft um die zusammen zu drücken. Die Kolbenstange kommt auch alleine wieder raus.
Sind das Markendämpfer?
Habe auch vor kurzem neue Kayaba Dämpfer eingebaut, da wippt nichts nach
Dämpfer ziehst Du in Fahrlage an, also Fahrzeug auf den Boden stellen od Achsschenkel auf vergleichbare Höhe drücken. Hinten steht mein Cab auch leicht tief, war aber schon vor dem Dämpferwechsel so
Pug 106 Sport,Bj 5/2001, 1,1-60PS; Pug 306 Cabrio, Bj 98 1,6-88PS; Pug 206 SW, BJ8/2004, 1,4-75PS ; Cit Saxo VTS

mn4600
Kanaldeckelumfahrer
Beiträge: 187
Registriert: Mi 31.03.10 14:22
Postleitzahl: 21698
Land: Deutschland

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von mn4600 » Sa 15.01.22 07:54

Wobei, Du hast ja anscheinend auch eine AHK so wie ich. Die bringt natürlich auch etwas Gewicht an Ende vom Auto.
Evtl erklärt das den leichten Schrägstand nach hinten.
Ich hatte bei mir schon die schweren Tilgergewichte hinten rausgebaut, bringt aber auch nicht viel
Pug 106 Sport,Bj 5/2001, 1,1-60PS; Pug 306 Cabrio, Bj 98 1,6-88PS; Pug 206 SW, BJ8/2004, 1,4-75PS ; Cit Saxo VTS

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 18722
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von obelix » Sa 15.01.22 10:56

Sind die Dämpfer denn für das Cabbi gemacht? Die sollten ja schon auf das Auto abgestimmt sein.
Einfach irgendwelche aus der Bucht fischen und einbauen ist eher sowas wie Lotteriespielen:-)

Beim Cabbi hast ja am Hintern nen längeren Hebel wie bei der Limo, das wirkt sich schon aus. (Vgl. die alten Golf/Jetta, bei den Jettas hing auch meist der Hintern runter). Das mit den vorderen Beinen kann durchaus auch sein, sind da mal neue reingekommen? Von wieviel Differenz reden wir hier eigentlich? Kannst mal Bilder machen?

Gruss

Obelix

Roadrunner86
Radarfallenwinker
Beiträge: 37
Registriert: Di 13.10.20 17:07
Land: Deutschland

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von Roadrunner86 » Sa 15.01.22 12:55

@obelix:
Wenn ich meinen Meterstab finde (verzieht mein Sohnemann immer zum spielen) dann messen ich dir vorne und hinten aus und mache dir gleich Bilder dazu. Hab das Cabrio in einem erstaunlich guten Zustand bekommen, kein Rost, etc. das erstaunlichste waren die Sicherungskästen. Dort waren alle Originalen Sicherungen noch eingesteckt, Ersatzsicherungen vorhanden und die kleine Zange und mein Cab ist über 20 Jahre alt, ok vom Verdeck brauchen wir jetzt nicht reden da musste ich schon was machen. Da hab ich schon gestaunt. Stoßdämpfer vorne sind jetzt nicht neu aber federn noch ausreichend. Wegen den Dämpfer hinten kann ich dich beruhigen, ich schraube schon seid meinem 7. Lebensjahr ( Ok das mit den Muttern anziehen von den Dämpfern im Stand war jetzt ein Flüchtigkeitsfehler :floet: ). Und ich habe einen seriösen Teilehändler, nicht so ne Apotheke wie Autodoc, etc... Da geht es nur mit Schlüsselnummer und Fahrgestellnummer bei den Teilen. Dachte halt Gasdruck sind besser. also was man so liest.

@mn4600:
Ja das kann natürlich sein, dieses Stahlgerüst unter der Heckstoßstange von der AHK ist ja jetzt auch kein Leichtbau. Dann hab ich noch ne Filztasche im Kofferraum wo bissal Werkzeug, Ersatzbirnen, Starthilfekabel, Putzzeug und die abnehmbare AHK drin ist und nen Sub mit Endstufe da kann das schon sein das sich dieses Zusatzgewicht schlecht auswirkt. Das Cab steht aber seit es in meinem Besitz ist schon schräg also mit den alten Dämpfer auch, kenne das eigentlich nur von den alten Alfa Romeo Spider, die sind auch hinten tiefer. Ja das ist ja auch mein Fehler, das ich die Dämpfer mit hängender Achse in der Luft festgezogen hatte aber ich kann mir nicht vorstellen das sich das gleich so auswirkt. Die neuen Dämpfer lassen sich rein drücken mit kraft und kommen auch wieder raus. Es wippt jetzt auch nur bei großen Bodenwellen oder großen Vertiefungen, bei kleineren Schlaglöchern oder Gullideckel, etc. verhalten sich die Dämpfer hinten ganz normal. Dämpfer sind von JP Group....
So wie man in den Wald hinein ruft... So schallt es auch wieder heraus :belehr:

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 18722
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von obelix » Sa 15.01.22 13:19

Roadrunner86 hat geschrieben:
Sa 15.01.22 12:55
Dämpfer sind von JP Group...
Also unbekannter Herkunft:-)
JP fertigt die garantiert nicht selbst, das ist ein klassischer Umverpacker. Vmtl. (eher sicher) stammen die Dinger aus Asiatistan.
Ich würde sowas nie verwenden, bei solchen Teilen sollte man auf Marke setzen.

Gruss

Obelix

Emma65
Lenkradbeißer
Beiträge: 208
Registriert: Mi 08.07.20 17:22
Land: Deutschland

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von Emma65 » Sa 15.01.22 18:48

Man bekommt Markenstoßdämpfer schon ab 40,-€.
Stoßdämpfer hinten 306 Cabrio werden immer im belasteten Zustand Aus-/Eingebaut, siehe Anhang. Vor dem festziehen müssen Sie vorgespannt werden.
Hat man kein Spezialwerkzeug, nimmt man ein Gurtband.

Meine Signatur steht nicht umsonst da. :pueh:
Dateianhänge
1.png
Wer billig schraubt, schraubt 2 mal.

Roadrunner86
Radarfallenwinker
Beiträge: 37
Registriert: Di 13.10.20 17:07
Land: Deutschland

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von Roadrunner86 » Sa 15.01.22 21:34

@obelix:
Hab jetzt für dich die Höhe vorne und hinten ausgemessen. Vorne obere Radhauskante zu Radnarbenmutter 36cm und hinten obere Radhauskante zu Radnarbenmutter 33cm. Also hinten 3cm tiefer als vorn. Zu den Dämpfer, die haben 45 Euronen gekostet.

@Emma65:
Danke für deine Hilfe und das Bild, ich werde versuchen nochmal die Dämpfer zu lösen und es so zu machen wie du es mir zeigst auf dem Bild.
Wenn es gar nicht hilft kauf ich neue Dämpfer aber Öldruck.
So wie man in den Wald hinein ruft... So schallt es auch wieder heraus :belehr:

Lupi
STVO-Fan
Beiträge: 5
Registriert: Fr 20.08.21 15:06
Postleitzahl: 67297
Land: Deutschland

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von Lupi » Sa 15.01.22 22:44

Hatte gleiches Problem bei meinen 306 Stufenheck. Hab 2 Billigdämpfer (über Umwege geschenkt) aus dem WWW bekommen, in diesem Falle ATEC vom Lieferanten ATP (19€ p. Stück). Nicht fahrbar, habe dann Markendämpfer eingebaut und alles gut. Wer billig kauft, kauft 2x.

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 18722
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Fehler beim Einbau der hinteren Stoßdämpfer 306 Cabrio?

Beitrag von obelix » So 16.01.22 00:10

Roadrunner86 hat geschrieben:
Sa 15.01.22 21:34
Vorne obere Radhauskante zu Radnarbenmutter 36cm und hinten obere Radhauskante zu Radnarbenmutter 33cm. Also hinten 3cm tiefer als vorn.
Was ja logisch ist. Das vordere Radhaus ist ja auch deutlich grösser als der Ausschnitt hinten. So kannst das doch ned messen.
Die einzige Bezugskante ist die Schwellerlinie, die muss parallell zur Fahrbahn verlaufen. Alles andere funzt nicht. Deshalb hab ich ja nach nem Bild gefragt.

Wie hier im Bild zu sheen, die grüne Linie ist optimal, die Gelbe geht auch noch, die Rote gar ned.

ausrichtung.jpg
Gruss

Obelix

Antworten