Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Die wohl interessanteste Kategorie. Ihr habt Probleme mit Eurem Peugeot? Die Werkstatt weiss mal wieder nicht weiter? Das Handbuch gibt auch nichts mehr her? Na dann, stellt Eure Frage hier rein.
Antworten
Bastelhugo
Radarfallenwinker
Beiträge: 12
Registriert: Mo 24.10.22 11:35
Postleitzahl: 23623
Land: Deutschland

Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Beitrag von Bastelhugo » So 19.11.23 16:15

Hallo!
Bin mir nicht sicher, ob ich mit meinem Anliegen hier richtig bin.

Weder Peugeot Kundenservice noch der örtliche Peugeot-Händler konnten mir weiterhelfen. Bei einer Sache, die total unproblematisch ist (aus meiner Sicht) und regelmäßig gemacht wird.

Ich habe einen Boxer von 2016, den ich gerade zum Camper ausbaue. Er hat 3,3t zGM, die ich gerne auf 3,5t auflasten würde...200 Kg. Beim Fiat Ducato, was ja grds. das gleiche Fahrgestell ist, scheint das unproblematisch zu sein.

Mein TÜVer sagt, ich brauche dafür eine Herstellerfreigabe und genau da ist das Problem. Peugeot "kann" oder will sowas nicht rausgeben...warum???

Ich glaube beim Ducato geht das in dieser Gewichtsklasse sogar ohne technische Änderungen :gruebel:


Ich hoffe, hier hat jemand ne Idee und kann mir helfen :)

Danke!

LG
Andre

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 19353
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Beitrag von obelix » So 19.11.23 16:36

Bastelhugo hat geschrieben:
So 19.11.23 16:15
Mein TÜVer sagt, ich brauche dafür eine Herstellerfreigabe und genau da ist das Problem. Peugeot "kann" oder will sowas nicht rausgeben...warum???
Sagt wer? Die Werkstatt oder die Peugeot-Zentrale?
Gib mal Deine Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN/VIN)...

Gruss

Obelix
VF34H5FWC9S197117

Bastelhugo
Radarfallenwinker
Beiträge: 12
Registriert: Mo 24.10.22 11:35
Postleitzahl: 23623
Land: Deutschland

Re: Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Beitrag von Bastelhugo » So 19.11.23 22:55

Hallo!
Die Werkstatt hatte gar keine Idee (ist eine der größten im Norden) und der Online-KD konnte zwar das Fzg sehen, aber mir dennoch nicht weiterhelfen. Dann rief so ne Tante tatsächlich noch zurück, fand ich schon recht nett, die meinte aber auch, dass der Hersteller keine Freigabe rausrückt. Sie meinte, dass die keine Verantwortung dafür übernehmen wollen, falls es falsch eingebaut wird. Mein Einwand, dass der TÜV das ja sowieso abnehmen muss, verstand sie irgendwie nicht...komisch...

Die FIN lautet: VF3YB2MFC12C49296.

Danke!!

LG
Andre

Benutzeravatar
partnerle
ATU-Tuner
Beiträge: 64
Registriert: Di 15.10.13 12:07
Land: Deutschland

Re: Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Beitrag von partnerle » Mo 20.11.23 08:40

Wende dich doch erstmal an Peugeot...
Danach an die Zulassung/Tüv.

gruss
------------------------------
Wer bremst hat Angst.
------------------------------

Bastelhugo
Radarfallenwinker
Beiträge: 12
Registriert: Mo 24.10.22 11:35
Postleitzahl: 23623
Land: Deutschland

Re: Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Beitrag von Bastelhugo » Mo 20.11.23 10:01

...äh.. vielen Dank, aber habe doch oben geschrieben, dass die mir nicht helfen konnten. Der TÜV will von Hersteller eine Freigabe haben und die scheinen das nicht hinzubekommen...

LG

Benutzeravatar
partnerle
ATU-Tuner
Beiträge: 64
Registriert: Di 15.10.13 12:07
Land: Deutschland

Re: Auflastung Boxer von 3,3 auf 3,5t

Beitrag von partnerle » Mo 20.11.23 10:29

Oh, entschuldigung, das wundert mich aber, die Karre ist ja fast neu....

gruss
------------------------------
Wer bremst hat Angst.
------------------------------

Antworten